Sport in Zeiten von Corona

Lesedauer:2 Minuten:
Die Hessische Landesregierung steht fest an der Seite der Vereine, damit Angebote zu aktiver sportlicher Betätigung in Stadt und Land auch nach der Pandemie weiter fortbestehen. Unsere Sportvereine waren vor Corona topfit, jetzt helfen wir ihnen mit unseren Programmen raus aus der Krise.
Peter Beuth, Sportminister

Das Auftreten des neuen Corona-Virus hat Hessen vor die vielleicht größte Herausforderung der letzten Jahrzehnte gestellt. Die zum Schutz der Bevölkerung ergangenen Regeln und Maßnahmen haben das gewohnte soziale Miteinander, aber auch das Wirtschaftsleben zum großen Teil außer Kraft gesetzt. Dadurch wurde und wird vielen gesellschaftlichen Bereichen die Lebensgrundlage zumindest vorübergehend entzogen. Der auf Gemeinnützigkeit und dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder aufbauende organisierte Sport ist von dieser Entwicklung ganz besonders betroffen.

Der Hessischen Landesregierung ist es in dieser Situation ein besonderes Anliegen, das Sportland Hessen mit seiner in Jahrzehnten gewachsenen und bewährten Sportstruktur zu erhalten. Die rund 7.600 hessischen Sportvereine und die Sportverbände, die alle einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt erbringen, sollen nach dem Ende der Krise ihre Arbeit möglichst in dem früheren Maße fortsetzen können.

Um die finanziellen Folgen der Corona-Virus-Pandemie zu minimieren, können Sportvereine von verschiedenen staatlichen Unterstützungsmaßnahmen profitieren, beispielsweise den Regelungen zum Kurzarbeitergeld. Auch die Überbrückungshilfen des Bundes sind für Vereine mit wirtschaftlichem Geschäfts- und/oder Zweckbetrieb zugänglich.

Mehr Informationen zu der ÜberbrückungshilfeÖffnet sich in einem neuen Fenster
Mehr Informationen zu der Novemberhilfe/DezemberhilfeÖffnet sich in einem neuen Fenster

In Ergänzung zu diesen Maßnahmen hat die Hessische Landesregierung im Jahr 2020 das Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ speziell für die Existenzsicherung von gemeinnützigen (Sport-)Vereinen aufgestellt. Dieses Programm wurde 2021 fortgeführt:

Gemeinnützige Sportvereine, die in Folge der Corona-Virus-Pandemie in eine existenzbedrohliche finanzielle Notlage geraten sind, konnten bis zum 15. November 2021 für ihren ideellen Bereich (also die eigentliche Vereinstätigkeit ohne einen möglichen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb wie die selbstbetriebene Vereinsgaststätte) Zuwendungen in Höhe von bis zu 10.000 Euro beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport beantragen.

 

Download

Sportförderrichtlinie

Die am 4. Juni 2020 schlussgezeichnete Sportförderrichtlinie gibt einen Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten in Hessen im nichtinvestiven Bereich.

Schlagworte zum Thema