Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Glücksspielkollegium

Länderübergreifende Glücksspielaufsicht

aktenmappe_fotolia_431580_victoria_graca.jpg

Aktenmappe
Aktenmappe
© Victoria Graça / Fotolia.com

Die Aufsicht über das Glücksspielangebot in Deutschland liegt in den Händen der Länder. 16 Landesministerien bzw. Senatsverwaltungen und die ihnen nachgeordneten Behörden wachen über die Einhaltung glücksspielrechtlicher Vorgaben durch die Anbieter.

Auf dem deutschen Glücksspielmarkt ist eine Vielzahl von bundesweit agierenden Anbietern tätig. Damit die Glücksspielaufsicht für die überregionalen Anbieter gleichmäßig ausgeübt werden kann und vorhandene Verwaltungsstrukturen effizienter genutzt werden können, wurden das ländereinheitliche Verfahren und das gebündelte Verfahren [NR1] eingeführt. Bei diesen Verfahrensarten übernimmt ein Land zentral für alle anderen Länder bestimmte Teilaufgaben. Gegenüber Erlaubnis- und Konzessionsnehmern üben die zentral zuständigen Behörden auch die Aufgaben der Glücksspielaufsicht aus. Dies hat den Vorteil, dass sich der Glücksspielanbieter nur an eine Behörde wenden muss. Gleichzeitig kann eine Zersplitterung der Aufsichtsstrukturen vermieden werden.  Um das Rechtsstaatsprinzip zu wahren und dem Demokratieprinzip Genüge zu tun, werden Entscheidungen in den ländereinheitlichen und gebündelten Verfahren durch das Glücksspielkollegium [siehe unten] getroffen.

Es bestehen die folgenden ländereinheitlichen und gebündelten Zuständigkeiten:

Land Behörde Zuständigkeit
Hamburg Behörde für Inneres und Sport Hamburg GKL und Lotterieeinnehmer: Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL) und ihre Lotterieeinnehmer

Nordrhein-Westfalen

Bezirksregierung Düsseldorf

Werbung für Lotterien und Sportwetten im Internet und Fernsehen

Hessen Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Sportwetten
Hessen Regierungspräsidium Darmstadt

Interneterlaubnis für Pferdewetten

Zentrale Spielersperrdatei (OASIS)

Rheinland-Pfalz Finanzministerium des Landes Rheinland-Pfalz bundesweite Wohlfahrtslotterien
Niedersachsen Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport gewerbliche Spielvermittlung
Niedersachsen Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport Anordnungen gegen die am Zahlungsverkehr Beteiligten, insbesondere Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute, wenn unerlaubtes Glücksspiel in mehr als einem Land angeboten wird