Gemeinsame Geschäftsstelle Glücksspiel

Mitglieder des Fachbeirats

hjr.jpg

Dr. Hans-Jürgen Rumpf

Dr. Hans-Jürgen Rumpf

Vorsitzender des Fachbeirats, Forschungsgruppenleiter Sucht an der Universität zu Lübeck, Past President der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie (DG-Sucht) – auf Vorschlag der DG Sucht

fuechtenschnieder.jpg

Ilona Füchtenschnieder-Petry

Ilona Füchtenschnieder-Petry

Vorsitzende des Fachverbands Glücksspielsucht (fags) e.V., Leiterin der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW – auf Vorschlag der Fags

_mg_6440_2_c.jpg

Dr. Florian Rehbein

Dr. Florian Rehbein

Florian Rehbein ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) in Hannover und Leiter der Forschungseinheit „Ursachen und Prävention abweichenden Verhaltens“. Von 1996 bis 1998 studierte er zunächst Sozialpädagogik und anschließend von 1998 bis 2004 Psychologie in Bremen. Im Jahr 2010 schloss er seine Promotion zu den kognitiven Auswirkungen gewalthaltiger Unterhaltungsmedien mit dem Prädikat „summa cum laude“ ab. Basierend auf seiner Habilitation zur Phänomenologie, Epidemiologie und psychologischen Diagnostik der Gaming Disorder (Computerspielsucht) erlangte er 2017 die venia legendi für das Fachgebiet Psychologie. Im Rahmen seiner aktuellen Forschungsarbeit beschäftigt er sich mit neuen Suchtrisiken im Konvergenzbereich von Gaming- und Gamblingangeboten, Substanzkonsum im Jugendalter, verhaltens- und verhältnisbezogener Suchtprävention und den gesellschaftlichen, gesundheitlichen sowie sozialen Folgen digitaler Mediennutzung  – auf Vorschlag des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen e.V.

konrad_landgraf_lsg_bayern_klein.jpg

Konrad Landgraf

Konrad Landgraf

Geschäftsführer der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern – auf Vorschlag der AOLG

wulf-7-211.jpg

Prof. Dr. Rüdiger Wulf

Prof. Dr. Rüdiger Wulf

Ministerialrat a.D., Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg, Honorarprofessor der Universität Tübingen, Mitglied der Forschungsstelle Glücksspiel, Universität Hohenheim – auf Vorschlag des Instituts für Kriminologie der Uni Tübingen

hayer.jpg

Dr. Tobias Hayer

Dr. Tobias Hayer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie der Universität Bremen - auf Vorschlag der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V.

Deklaration von Interessenkonflikten: Herr Dr. Hayer hat im Zeitraum vom 01.12.2018 bis zum 30.11.2019 Fördermittel vom Rechtsausschuss des Deutschen Lotto- und Totoblockes erhalten. Ziel des Forschungsprojektes war die Bestimmung des Suchtpotenzials von Online-Casinos mittels einer systematischen Literaturanalyse. Der Mittelgeber hat zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf das Forschungsprojekt genommen. Alle Arbeiten als Mitglied des Fachbeirates erfolgen unabhängig von dieser Fördervereinbarung.

hardeling.jpg

Andrea Hardeling

Andrea Hardeling

Geschäftsführerin der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtfragen e. V. - auf Vorschlag der AOLG

Schließen