Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Freiwillige Feuerwehr Gießen ist Feuerwehr des Monats
Februar 2018

Freiwillige Feuerwehr Gießen ist Feuerwehr des Monats

_20180307_190650_001_mg_1187_by_bastian_haaf.jpg

Titel FdM Februar 2018
Koch, Wehrführer Martin Lutz, Brandschutzdezernent Stadtrat Peter Neidel und Einsatzkräfte der Schnelleinsatzgruppe Spezielle Rettung.
© Bastian Haaf

Die Höhenretter der Schnelleinsatzgruppe Spezielle Rettung (SEG SR) der FFW Gießen hatten sich kurz vor Weihnachten unter dem Arbeitstitel „#OperationFlyingSanta“ als Nikoläuse verkleidet von einer Kinderklinik abgeseilt und Mädchen und Jungen, die krankheitsbedingt über die Feiertage nicht nach Hause konnten, kleine Schokonikoläuse überbracht. Die spontane Aktion begeisterte nicht nur den Nachwuchs - sie sorgte landesweit für großes mediales Aufsehen.

„Mit #OperationFlyingSanta Kinder zum Strahlen gebracht“

„Mit ihrer Aktion #OperationFlyingSanta haben Sie nicht nur Kinder zum Strahlen gebracht, sondern auch sympathisch für Ihre Feuerwehr, Ihre Einsatzgruppe und Ihre wichtige ehrenamtliche Arbeit geworben. Das Land zeichnet Sie für diese tolle Aktion sowie ihr jahrelanges kontinuierliches Engagement als ‚Feuerwehr des Monats Februar‘ aus“, betonte Staatssekretär Werner Koch.

Seit mehr als 15 Jahren gibt es die Abteilung SEG Spezielle Rettung bei der Freiwilligen Feuerwehr Gießen, deren Einsatzschwerpunkt bei Retten aus Höhen, Tiefen, engen Umgebungen und fließendem Gewässern besteht. Die Einsatzgruppe besteht derzeit aus rund 20 ehrenamtlichen Männern und Frauen. Wer der Einheit angehören will, muss ein eintägiges Auswahlverfahren erfolgreich absolvieren und 80 Stunden im Jahr am Training teilnehmen.

Das Land stellt mit der Auszeichnung „Feuerwehr des Monats“ besondere Aktivitäten im Bereich der Feuerwehren heraus und bringt damit den besonderen Wert der ehrenamtlichen Wehren für den Brandschutz und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck.

Hintergrund Brandschutzförderung:

Für die Landesregierung genießt die Förderung des Brandschutzes hohe Priorität. Deshalb wurde die Garantiesumme für den Brandschutz in diesem Jahr auf 35 Millionen Euro erhöht. Für 2019 sind Rekord-Investitionen in der Höhe von 40 Millionen Euro veranschlagt. Bisher lag die Garantiesumme des Landes bereits bei 30 Millionen Euro. Das Land Hessen hat in den vergangenen zehn Jahren im Bereich des Brandschutzes mehr als 1.300 Maßnahmen mit rund 105 Millionen Euro gefördert. Damit wurden die Beschaffung von mehr als 1.000 Fahrzeugen und der Aus- und Neubau von fast 300 Feuerwehrhäusern unterstützt.

Schließen