KommunalDB Hessen

Informationen für den Nutzerkreis

Das Projekt wird in 2 Stufen umgesetzt. Mit jeder Stufe wächst der Nutzerkreis und es wird nach Abschluss der Stufe 2 mit ca. 900 bis 1000 zugriffsberechtigten Personen gerechnet.

Mit Stufe 1 wurden folgende Unterziele erreicht:

  • Einrichtung einer zentralen Datenbank (KommunalDB Hessen), in der die Daten vorgehalten werden

  • Import der im Excel-Format vorliegenden Finanzstatusberichte der Jahre 2019, 2020 und 2021 sowie Ablage der transformierten Daten in der Datenbank. Zusätzlich wurde ein Musterformular zur Erfassung der Finanzstatusberichte 2021 erarbeitet und bereitgestellt.

  • Importmöglichkeiten für definierte Sekundärquellen (Bevölkerungszahlen, Finanzierungssalden, etc.)

  • Möglichkeit für das HMdIS, die Daten des Finanzstatusberichts mit Daten anderer Quellen zu kombinieren und daraus Auswertungen zu erstellen

  • Systemseitige Qualitätssicherung der Formate der Input-Dateien

  • Aufbau einer Erfassungsoberfläche für Mitarbeitende im HMdIS sowie in den Regierungspräsiden und Landkreisen zur Generierung und Abruf von Standard-Auswertungen

Mit Stufe 2 sollen die Funktionalitäten ausgebaut und folgende Unterziele zusätzlich erreicht werden:

  • Direkter Zugriff der Kommunen auf die KommunalDB Hessen

  • Schaffung einer Importschnittstelle für Daten aus der Finanzsoftware der Kommunen in die KommunalDB Hessen

  • Bereitstellung von direkten Erfassungs-/Ergänzungsmöglichkeiten durch die Kommunen für nicht mittels Schnittstellendatei aus den Finanzsystemen übermittelte und zur Erstellung der FSB erforderliche Daten

  • Systemseitige Qualitätssicherung der Inhalte der Input-Dateien entsprechend den formulierten Anforderungen

  • Workflowunterstützung der Nutzer bei Wiedervorlagen und Aktualisierung des Datenbankbestands

  • Möglichkeit der Datenprüfung und Freigabe durch die zuständigen Aufsichtsbehörden direkt in der KommunalDB Hessen

  • Aufbau einer Präsentationsschicht für Mitarbeiter der Kommunen z.B. für die Generierung und den Abruf von Standard-Auswertung

  • Bereitstellung einer Bestandsübersicht im Sinne eines Arbeitsvorrats für die Nutzer bei Wiedervorlagen und Aktualisierung des Datenbankbestands, z.B.:

    • Einrichtung einer Benachrichtigung via E-Mail an die jeweils zuständigen Mitarbeiter, sobald neue Daten in der Datenbank vorliegen

    • Erinnerungsfunktionen zu festgelegten Zeitpunkten

  • Veröffentlichung der durch die oberste Aufsichtsbehörde freigegebenen Berichte und Auswertungen in einer Berichtsbibliothek für die Nutzer der KommunalDB Hessen

Schließen