Polizei-Sportfördergruppe

Aaron Sauter als bester Europäischer Polizeisportler 2020 geehrt

Thema: 
Polizei & Verfassungsschutz, Sport
13.10.2020Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Staatssekretär Heck: „Hessen ist stolz auf seinen Topsportler“

staatssekretraer_dr._stefan_heck_mit_pok_aaron_sauter.jpg

Staatssekretär Dr. Stefan Heck gemeinsam mit dem frischgekürten Europäischen Polizeisportler des Jahres 2020, Polizeioberkommissar Aaron Sauter.
Staatssekretär Dr. Stefan Heck gemeinsam mit dem frischgekürten Europäischen Polizeisportler des Jahres 2020, Polizeioberkommissar Aaron Sauter.
© HMdIS

Ehrung als Europäischer Polizeisportler des Jahres 2020

Der Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, Dr. Stefan Heck, hat dem frischgekürten Europäischen Polizeisportler des Jahres 2020, Polizeioberkommissar Aaron Sauter, zu dieser besonderen Auszeichung gratuliert. Aaron Sauter erhielt die Auszeichnung für seine Erfolge bei der 17. Europäischen Polizeimeisterschaft im Schießen mit Sportwaffen im Jahr 2019 im thüringischen Suhl. Die Ehrung der „Union Sportive des Polices d’Europe“ (USPE), hätte eigentlich bei einem Sportkongress der 40 Mitgliedsländer in Wien stattfinden sollen, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie im kleinen Rahmen beim Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidium gefeiert.

„Dass Polizeioberkommissar Sauter einstimmig zum besten männlichen europäischen Polizeiathleten 2020 gewählt wurde, freut mich sehr. Ganz Hessen und insbesondere die hessische Polizeifamilie ist stolz auf unseren Topsportler. Der 29-Jährige ist nicht nur eine große Nachwuchshoffnung für das Sportland Hessen, sondern auch eine große Bereicherung für die hessische Polizei. Nach Jenny Mensing, die 2010 zur besten europäischen Polizeisportlerin gewählt wurde, ist Aaron Sauter bereits der zweite Sportler aus den Reihen der hessischen Ordnungshüter, dem diese hohe Auszeichnung zuteil wurde. Diese Wahl ist zugleich auch ein Beleg dafür, dass die Förderung des Spitzensports bei unseren Schutzleuten sehr erfolgreich ist und vielfältige Früchte trägt“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Polizei-Sportfördergruppe seit 2005

Mit Einführung einer Polizei-Sportfördergruppe wurden der Spitzensportförderung in Hessen bereits 2005 feste Strukturen gegeben. Bis heute konnten so mehr als 150 Polizeibeamtinnen und -beamte im Rahmen der Dualen Karriere unterstützt werden. Zurzeit befinden sich 41 hessische Sportlerinnen und Sportler im Studium. 18 Polizistinnen und Polizisten werden in der Berufsausübung gefördert.

„Das Duale Studium hält Sport und Beruf in Balance. Es trägt zur Persönlichkeitsentwicklung sowie langfristigen Existenzsicherung bei und beugt dem vorzeitigen Ende der leistungssportlichen Karriere vor. Unsere Athletinnen und Athleten aus Polizei und Verwaltung können sich so eine berufliche Perspektive schaffen und sich gleichzeitig weiter intensiv ihrer sportlichen Karriere widmen“, so der Staatssekretär des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport.

Hintergrundinformationen zur Union Sportive des Polices d’Europe

Die Union Sportive des Polices d’Europe (USPE) wurde am 30. November 1950 auf Initiative des französischen Polizeisportverbandes in Paris von 10 europäischen Ländern gegründet. Am 5. September 1954 erfolgte der Beitritt des Deutschen Polizeisportkuratorium (DPSK) in den Europäischen Polizeisportverband. Inzwischen besteht die USPE aus 40 europäischen Nationen. Die USPE veranstaltet in 16 Sportarten Europäische Polizeimeisterschaften, die jeweils im Vierjahres-Turnus durch die Mitgliedsländer organisiert werden. Die USPE ist durch das IOC anerkannt und wird durch dieses gefördert.

Sportschütze Aaron Sauter

Polizeioberkommissar Sauter wurde im September 2010 in die 6. Sportfördergruppe der Polizei Hessen eingestellt. Der 29-Jährige startet für den SV Kriftel in der 1. Bundesliga.  Seine Hauptdisziplin ist die Schnellfeuerpistole. Er gehört zum Perspektivkader des Deutschen Schützenbundes und zählt mit den beiden Schnellfeuer-Stars Christian Reitz (ebenfalls Sportfördergruppe der Hessischen Polizei) und Oliver Geis zu den weltbesten Schützen ihrer Disziplin.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen