Auszeichnung

Elisabeth Dörr erhält das Verdienstkreuz am Bande

Thema: 
Bürger & Staat
21.07.2021Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement wurde Elisabeth Dörr aus Lohra mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

doerr_hmdis_riehl.jpg

Elisabeth Dörr erhält das Verdienstkreuz am Bande
© HMdIS / Riehl

Für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement wurde Elisabeth Dörr aus Lohra (Marburg-Biedenkopf) mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Staatssekretär Dr. Stefan Heck händigte die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde in der Dienstvilla des Hessischen Ministerpräsidenten in Wiesbaden aus.

„Es ist bewundernswert, mit wieviel Herzblut und Tatkraft sich Elisabeth Dörr seit Jahrzehnten für Ihre Mitmenschen einsetzt. Sie hat sich in ganz besonderer und langjähriger Weise für unsere Gesellschaft und das gesellschaftliche Miteinander engagiert. Ihr Wirken, sowohl in der Kommunalpolitik als auch im sozialen Bereich, verdient allergrößten Respekt und unsere Bewunderung. Wir können stolz darauf sein, solche Menschen in Hessen zu haben, die sich mit hohem persönlichen Einsatz und Leidenschaft unentgeltlich für das Wohl anderer engagieren. Ich freue mich daher sehr über die hohe Auszeichnung für Elisabeth Dörr. Sie ist eine würdige Trägerin des Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Elisabeth Dörr hat sich 22 Jahre (1994-2016) als Gemeindevertreterin und als Mitglied des Gemeindevorstandes der Gemeinde Lohra um die Belange ihrer Heimatkommune verdient gemacht. Bereits seit 20 Jahren (2001 – heute) ist sie Kreistagsabgeordnete des Kreistages Marburg-Biedenkopf. Seit 2001 engagiert sie sich über ihr Mandat ehrenamtlich in der Betriebskommission für den Eigenbetrieb Jugend- und Kulturförderung und bis 2006 im Ausschuss für Schule, Bildung und Kultur sowie seit 2016 im Ausschuss für Arbeit und Integration.

Gründungsmitglied der Erwin-Ney-Stiftung

Auch im sozialen Bereich und im Vereinswesen reicht ihr Wirken über ein gewöhnliches Maß hinaus. So engagiert sich Frau Dörr seit 14 Jahren im Familien- und Seniorenrat Lohra. Sie ist Gründungsmitglied der 1999 gegründeten Erwin-Ney-Stiftung, welche sie seither ununterbrochen als stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin begleitet. Die Stiftung fördert und unterstützt die Jugend- und Altenhilfe, das öffentliche Gesundheitswesen sowie das Wohlfahrtswesen und den Amateursport im Raum Gladenbach-Lohra.

Nicht zuletzt ist sie als langjährige Patientenfürsprecherin des DRK Kreisverbandes Marburg-Biedenkopf aktiv. Daneben befand sich Frau Dörr von 2005 bis 2020 in einem ununterbrochenen ehrenamtlichen Richterverhältnis am Sozialgericht Marburg und ist Hauptschöffin am Landgericht Marburg.  Zudem war sie von 2012 und 2016 ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht Gießen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen