Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » FC Italia Bensheim 1977 e.V. erhält 200.000 Euro für neues Sportgelände
Sportland Hessen

FC Italia Bensheim 1977 e.V. erhält 200.000 Euro für neues Sportgelände

Thema: 
Sport
18.01.2018Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Staatssekretär Werner Koch: „Verein und Stadt profitieren von Entscheidung“

18012018bensheim2.jpg

Sportland Hessen FC Italia Bensheim
Günter Bausewein (Sportkreisvorsitzender des Sportkreis Bergstraße), Adam Lucic (1. Vorsitzender) und Simon Lindmayer (2. Vorsitzender), Rolf Richter (Bürgermeister Bensheim), Staatssekretär Werner Koch sowie Sibylle Becker (Vorsitzende Sozial-, Sport- und Kulturausschuss Bensheim) bei der Bescheidübergabe.
© Schaider / Stadt Bensheim

Der FC Italia Bensheim 1977 e.V. erhält eine neue Heimstätte, die vom Land mit einer Förderung aus dem Landesprogramm „Vereinseigener Sportstättenbau“ mit einer Summe von 200.000 Euro gefördert wird. Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat den Zuwendungsbescheid im Rathaus der Stadt Bensheim übergeben und den besonderen Einsatz des Vereins hervorgehoben.

„Der FC Italia hat der Stadt Bensheim sein geliebtes Vereinsgelände überlassen, damit diese Fläche einer Bebauung für Sozialwohnungen zugeführt werden kann. Nunmehr erhält der Verein zwischen der Autobahn A5 und dem Berliner Ring auf einem ehemaligen Bolzplatz eine neue sportliche Heimat mit funktionalem Vereinsheim und modernen Kunstrasenplatz. Wir haben hier eine klassische Win-win-Situation, denn Verein und Stadt profitieren von der Entscheidung“, sagte Werner Koch im Rathaus der Stadt.

10.000 Quadratmeter als neue Heimstätte

Der Staatssekretär dankte in diesem Zusammenhang insbesondere den Vereinsmitgliedern, die maßgeblich angepackt hätten, um sich ihre neue Heimstätte zu gestalten: „Der Einsatz des FC Italia ist aller Ehren wert. Die Mitglieder haben Fliesen und Kabel verlegt, Schlitze geklopft, Steckdosen gesetzt, Wände gestrichen sowie Zwischenwände, Fenster und Türen gesetzt. Auch beim Sportplatzbau waren Sie aktiv und haben Verfüllarbeiten vorgenommen oder Wege gepflastert. Dieser Einsatz spricht für die hohe Motivation und Verbundenheit der Ehrenamtlichen mit ihrem Verein.“

Das neue Gelände für Sportstätte und Vereinsheim ist rund 10.000 Quadratmeter groß. Die neue Sportanlage wird aus einem Kunstrasenspielfeld mit den DIN-gerechten Maßen 90x60 Metern bestehen. Hinzu kommen die Umwegungs- und Nebenflächen sowie das eingeschossige Vereinsheim mit Umkleidekabinen und Gaststätte sowie zahlreichen PKW-Stellplätzen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Maßnahme auf ca. 1,2 Millionen, die zum größten Teil aus städtischen Mitteln finanziert werden.

Hintergrund

Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, Zuwendungen für den vereinseigenen Sportstättenbau.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de