Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Freiwillige Feuerwehr Esch erhält Zuwendung für neues Löschfahrzeug
Ausstattungsoffensive

Freiwillige Feuerwehr Esch erhält Zuwendung für neues Löschfahrzeug

Thema: 
Feuerwehr & Katastrophenschutz
09.09.2018Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Staatssekretär Koch: „Escher Brandschützer leisten herausragenden Beitrag“

img_2228_lr.jpg

Staatssekretär Werner Koch (1. v. r.) mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr Esch
© HMdIS

Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat heute zum „Tag der offenen Tür“ der Freiwilligen Feuerwehr Esch einen Förderbescheid in Höhe von rund 50.000 Euro an die Gemeinde Waldems (Rheingau-Taunus-Kreis) übergeben. Der Zuwendungsbescheid dient der Beschaffung eines neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs HLF 10 für die Brandschützer aus Esch.

„Mit der Zuwendung unterstützt die Hessische Landesregierung aktiv die hervorragende Arbeit der Escher Brandschützer, die täglich einen herausragenden Beitrag zum Brandschutz in der Gemeinde Waldems leisten. Unsere Einsatzkräfte sind heutzutage mit einer Vielzahl komplexer Gefahrenlagen und Aufgaben konfrontiert.  Das Engagement und die Bereitschaft, Tag für Tag, Nacht für Nacht für die Mitmenschen in Esch da zu sein, ist vorbildlich. Deshalb misst die Hessische Landesregierung dem Brand- und Katastrophenschutz eine besondere Bedeutung für die Gefahrenabwehr in Hessen bei“, so Werner Koch. Die Freiwillige Feuerwehr Esch besteht aus 35 aktiven Einsatzkräften, die Verantwortung für die Sicherheit von über 1.000 Einwohnern übernehmen. Im vergangenen Jahr wurden 25 Einsätze geleistet.

Rekordinvestitionen in den Brandschutz

Dank der hohen Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer ist es dem Land möglich, den Feuerwehren in Hessen finanzielle Mittel in noch nie dagewesener Form bereitzustellen. Mit Investitionen in Rekordhöhe von rund 22 Millionen Euro erreichte das Land 2017 eine Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen. In den kommenden Jahren wird die Hessische Landesregierung die Investitionen nochmals erhöhen.

„Um den unschätzbaren Wert des ehrenamtlichen Einsatzes der rund 80.000 Helferinnen und Helfer in den Feuerwehren sowie im hessischen Katastrophenschutz zu unterstreichen und die Arbeit der Freiwilligen vor Ort noch besser zu unterstützen, haben wir beschlossen, unsere Investitionen weiter zu erhöhen: Allein die Garantiesumme für den Brandschutz in Hessen steigt in diesem Jahr auf 35 Millionen Euro und in 2019 noch einmal auf 40 Millionen Euro“, so Staatssekretär Werner Koch.

Der Rheingau-Taunus-Kreis konnte sich bereits in den vergangenen beiden Jahren über hohe Fördersummen freuen. 2016 wurden fünf Fahrzeuge und zwei bauliche Maßnahmen mit rund 650.000 Euro gefördert. Im vergangenen Jahr wurden  elf Fahrzeuge und drei Feuerwehrhäuser mit einer Summe von 615.000 Euro unterstützt.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen