Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Infrastraukturmaßnahmen in Cölbe und Neustadt gefördert
HESSENKASSE

Infrastraukturmaßnahmen in Cölbe und Neustadt gefördert

Thema: 
Sport
11.09.2020Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Staatssekretär Dr. Stefan Heck:„Land fördert wichtige Projekte in Cölbe und Neustadt“

copyright_stadt_neustadt_hessen.jpg

HESSENKASSE-Investitionsbescheide überreicht
v.l.n.r.: Bürgermeister Thomas Groll, Stadtverordnetenvorsteher Franz-W. Michels, Staatssekretär Dr. Stefan Heck, 1. Stadtrat Wolfram Ellenberg.
© Stadt Neustadt (Hessen)

Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat der Gemeinde Cölbe und der Stadt Neustadt (Landkreis Marburg-Biedenkopf) 19 Förderzusagen mit einer Summe von mehr als 1,7 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm der HESSENKASSE überreicht. Insgesamt 15 Einzelmaßnahmen mit einer Summe von rund 1,2 Millionen Euro werden Neustadt zuteil. Neben vielen Infrastraukturmaßnahmen vor Ort kann die Stadt damit unter anderem ihr Freibad zu einem attraktiven Familienbad umbauen oder die Dachsanierung der Trauerhalle in Mengsberg vornehmen. Cölbe wird bei vier Einzelmaßnahmen und mit einer Summe von mehr als einer halben Million Euro unterstützt. In der Gemeinde steht unter anderem im Ortsteil Bürgeln die Sanierung der Mehrzweckhalle und des Kindergartens auf dem Programm.

"Das Land Hessen unterstützt die Konsolidierungsanstrengungen der vergangenen Jahre von Cölbe und Neustadt und fördert jetzt wichtige Projekte zur Steigerung der Lebensqualität vor Ort. Die energetische Sanierung eines Kindergartens, Renovierungsarbeiten an öffentlichen Hallen oder die Modernisierung eines Freibades sind für die Bürgerinnen und Bürger genauso wichtig, wie die Anschaffung eines neuen Transportwagens für die Feuerwehr oder die Anschaffung eines neuen Balkenmähers für die städtischen Bediensteten. Die finanzielle Unterstützung ist ein großer Gewinn für alle Menschen, die in den beiden Kommunen leben. Ohne die Zuwendungen des Landes würden viele solcher Maßnahmen zurückgestellt oder gar nicht erst vorgenommen. Mit Unterstützung der Landesregierung können Cölbe und Neustadt insgesamt mehr als 1,7 Millionen Euro in verschiedene Infrastrukturprojekte investieren. Durch die wichtigen Einzelmaßnahmen, wird das rege Gemeindeleben in den beiden Kommunen im Landkreis Marburg-Biedenkopf aktiv gefördert“, betonte Dr. Stefan Heck.

Zur HESSENKASSE

Die HESSENKASSE ist bundesweit einmalig und Teil eines Gesamtpaketes, das es nur in Hessen gibt. Von dem Landesprogramm profitieren gerade auch kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum. Die HESSENKASSE des Landes besteht aus einem Entschuldungs- sowie einem Investitionsprogramm. Sie ermöglicht den Kommunen die Ablösung ihrer Kassenkredite durch das Land. Cölbe und Neustadt sind zwei von 257 Kommunen und Landkreisen, die am Investitionsprogramm teilnehmen dürfen. Kommunen, die trotz ihrer angespannten Finanzlage ohne Kassenkredite ausgekommen sind und in den vergangenen Jahren eisern gespart haben, können dank des Investitionsprogramms insgesamt rund 700 Millionen Euro für ihre Bürgerinnen und Bürger investieren.

Cölbe und Neustadt bleiben attraktiv und lebenswert

„Mit der HESSENKASSE leistet die Hessische Landesregierung einen wesentlichen Beitrag zur Entschuldung der Landkreise, Städte und Gemeinden. Dank des Investitionsprogramms wurde den Kommunen finanzieller Spielraum für wichtige Investitionen in die Infrastruktur gegeben. Schließlich ist eine gute Infrastruktur die Grundvoraussetzungen für die positive Entwicklung einer Gemeinde oder Stadt. So können Cölbe und Neustadt attraktiv und lebenswert für die Bürgerinnen und Bürger bleiben“, sagte Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Im Einzelnen werden folgende Maßnahmen gefördert:

Cölbe:

  • Energetische Sanierung des kommunalen Kindergartens in Bürgeln: Fassaden- und Geschossdeckendämmung, Fensteraustausch und Einbau einer Lüftungsanlage (200.000 Euro)
  • Energetische Dachsanierung der Mehrzweckhalle Bürgeln (150.000 Euro)
  • Dorfgemeinschaftshaus Schwarzenborn: Allgemeine Renovierungsarbeiten, Erneuerung der Küche, Sanitärräume und Beleuchtung, Einbau einer Lüftungsanlage, Änderungen am Vorplatz (100.000 Euro)
  • Anbau eines überdachten Lichthofes am Bürgerhaus Schönstadt (70.000 Euro)

Neustadt (Hessen)

  • Sanierung bzw. Umbau des Funktionsgebäudes im Freibad (Eingangsbereich und Sanitäranlagen) (300.000 Euro)
  • Erneuerung einer bestehenden Gewässerverrohrung (B 454), Bereich Querallee in offener und geschlossener Bauweise (200.000 Euro)
  • Dachsanierung und Neugestaltung der Außenfassade der Trauerhalle Mengsberg (130.000 Euro)
  • Erneuerung Dach und Mauerwerk der Trauerhalle im Stadtteil Momberg (125.000 Euro)
  • Erweiterung des Bauhofs: Umbau einer Halle (75.000 Euro)
  • Sanierung der maroden Fachwerkfassade des historischen Archivs der Stadt Neustadt (Hessen), Austausch der Balken und Verkleidung der Giebelfassade mit Schindeln (65.000 Euro)
  • Erwerb eines Balkenmähers für den städt. Unimog (55.000 Euro)
  • Sanierung der Fachwerkfassade Haus der Vereine (50.000 Euro)
  • Austausch der Heizungsanlage und Sanierung der öffentlichen Toilette im Historischen Rathaus (35.000 Euro)
  • Umbau/Sanierung der Räumlichkeiten der Stadtkasse (35.000 Euro)
  • Erwerb eines neuen Mannschaftstransportwagens für die Freiwillige Feuerwehr Neustadt (Hessen) (31.800 Euro)
  • Errichtung Parkplatz Freiwillige Feuerwehr Neustadt (Hessen) (31.500 Euro)
  • Überdachung im Freigelände, Einbau Fluchttür und Veränderung baulicher Art der Trinkwasserversorgung in der KITA Regenbogen (30.000 Euro)
  • Spielgeräte für Außenanlage Kindergarten Sonnenschein (27.000 Euro)
  • Fassadenanstrich KiGa Sonnenschein (16.000 Euro)

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen