Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Innenminister Peter Beuth begrüßt Olympisches Team Deutschland
Sportland Hessen

Innenminister Peter Beuth begrüßt Olympisches Team Deutschland

Thema: 
Sport
27.02.2018Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Innenminister Peter Beuth: „Deutschland vorbildlich repräsentiert.“

olypia_mannschaft_2-12_1_.jpg

Empfang des TEAM DEUTSCHLAND am Frankfurter Flughafen.
© DOSB / picture-alliance

Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth hat heute am Frankfurter Flughafen das Team Deutschland nach ihrer Rückkehr von den Olympischen Winterspielen begrüßt und ihre Leistungen gewürdigt. „Sie haben Deutschland auf vorbildliche Weise bei den Olympischen Spielen in Südkorea repräsentiert. Das Land ist stolz auf Sie. Der Wintersport hat durch Sie die beste Werbung erfahren. Bestimmt wird sich dies auch in den Vereinen bemerkbar machen, bei denen nun hoffentlich viele neue Sportbegeisterte anklopfen“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Für eine deutsche Olympia-Bewerbung

Die Heimkehr der Olympioniken nahm der Hessische Sportminister Peter Beuth zudem zum Anlass, für eine deutsche Olympia-Bewerbung zu werben. „Erneut wurde bei den Olympischen Spielen deutlich, dass dort sportliche Tugenden wie Teamgeist, Fairness und Leistungsbereitschaft in seiner besten Form einem breiten Publikum präsentiert werden. Der Sport braucht solche Events. Ich spreche mich deshalb ausdrücklich für eine deutsche Bewerbung für Olympische Spiele in unserem Land aus. Wir haben bereits eine hervorragende Sportinfrastruktur. Wir könnten tolle Spiele auf die Beine stellen, ohne künstliche Sportparks in die Wildnis zu setzen. Wenn wir die Olympischen Spiele nach Deutschland bringen, dann können wir beweisen, dass wir ein solches sportliches Großereignis umweltschonend und nachhaltig umsetzen können. Zudem können wir, anstatt mit dem Finger auf andere Ausrichterländer zu zeigen, beweisen, dass wir als demokratischer Rechtsstaat ohne Korruption und mit ordentlichen Bedingungen für die Arbeiter saubere Spiele mit langfristigem Nutzen für unsere Sportstätteninfrastruktur ausrichten können“, sagte Sportminister Peter Beuth.

Die deutschen Olympioniken bringen von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 14 Gold-, 10 Silber- und 7 Bronzemedaillen zurück. Für Hessen nahmen Skispringer Stefan Leyhe, die Skeleton-Fahrerinnen Tina Hermann und Anna Fernstädt sowie die Bob-Pilotin Anna Köhler und Anschieberin Ann-Christin Strack an den Olympischen Spielen teil. Stephan Leyhe gewann im Mannschaftswettbewerb im Skispringen der Männer von der Großschanze die Silbermedaille. Die deutsche Mannschaft mit Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger musste sich nur der norwegischen Mannschaft geschlagen geben. Die dreifache Skeleton-Weltmeisterin Tina Hermann fuhr bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang den fünften Platz heraus. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen