Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen „Lesen ist unerlässlich für unsere Kinder.“
16. Bundesweiter Vorlesetag

„Lesen ist unerlässlich für unsere Kinder.“

Thema: 
Kommunales
13.11.2019Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

fotolia_88006509_s.jpg

Bücher
© Kara / Fotolia.com

Mit einer Vorlesestunde in der katholischen Kindertagesstätte und Familienzentrum Rosenhecke macht Innenminister Peter Beuth am „Bundesweiten Vorlesetag“ darauf aufmerksam, wie wichtig Vorlesen und Lesen für die Sprachkompetenz und damit für die gesamte Entwicklung von Kindern sind.

Stärkung des Sprachvermögens

„Lesen ist unerlässlich für unsere Kinder. Es stärkt das Sprachvermögen, weckt Neugier auf Geschriebenes und ist darüber hinaus wichtig für die emotionale Entwicklung. Vorlesen und Lesen regen Phantasie und Kreativität an und erweitern den Wortschatz von Kindern und Jugendlichen. Mit kaum einer anderen Tätigkeit kann man die Entwicklung so wirksam und umfassend fördern“, sagte der Minister bei seinem Besuch in Eschborn. Als Lektüre hatte er den Kindern das Buch „Alles über die Feuerwehr“ von Wieso?Weshalb?Warum mitgebracht. Von der Brandbekämpfung bis zur Personenrettung: Die Feuerwehr sorgt immer für spannende Geschichten.

Hintergrund

Rund um den offiziellen „Bundesweiten Vorlesetag“ am 15. November engagieren sich die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zum 14. Mal in Folge mit eigenen Vorleseaktionen. Im Zeitraum vom 13. bis 18. November 2019 lesen sie in ausgewählten Institutionen vor. Insgesamt können sich die Kinder in 18 Kindertageseinrichtungen und zwei Schulen in ganz Hessen auf spannende Geschichten freuen.

Sprach- und Leseförderung sind zentrale Bestandteile im Bildungsauftrag der hessischen Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen. Sie stehen daher auch im Zentrum des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren. Zur weiteren Verbesserung der Qualität der Kitas stellt die Hessische Landesregierung 2018 und 2019 insgesamt zusätzliche Mittel in Höhe von knapp 50 Millionen Euro bereit.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen