KOMPASS-Programm

„Mit neuen Impulsen das Sicherheitsgefühl stärken“

Thema: 
Bürger & Staat
09.09.2021Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Innenminister begrüßt Hünfeld als 94. Kommune im KOMPASS-Programm. Die Stadt erhält insgesamt 116.000 Euro für Modernisierung der Schwimmbäder.

innenminister_peter_beuth_gemeinsam_mit_huenfelds_buergermeister_benjamin_tschesnok_und_horst_hoefer_von_den_stadtwerken.jpg

KOMPASSS
Innenminister Peter Beuth gemeinsam mit Hünfelds Bürgermeister Benjamin Tschesnok und Horst Höfer von den Stadtwerken.
© Weber/Stadt Hünfeld

Als 94. Kommune in Hessen nimmt Hünfeld im Landkreis Fulda am Landesprogramm KOMPASS (KOMMunal-ProgrAmmSicherheitsSiegel) teil. Innenminister Peter Beuth hat die Stadt offiziell in die Sicherheitsinitiative des Landes aufgenommen und den Einsatz für mehr Sicherheit begrüßt. Im Rahmen des Termins übergab der Innenminister zudem zwei SWIM-Förderbescheide über insgesamt 116.000 Euro. Sie dienen der  Sanierung und Modernisierung des Freibads Haselgrund (48.000 Euro) sowie des Hallenbads Hünfeld (68.000 Euro).

„Die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik belegt, dass Hessen und auch Hünfeld sehr sicher sind. Mit neuen Impulsen und individuell zugeschnittenen Präventionsmaßnahmen wollen die Beteiligten vor Ort gemeinsam mit der Polizei die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl in Hünfeld weiter stärken. Die Polizei hat eine ganze Palette von individuellen Präventionsprojekten im Angebot. Mit KOMPASS werden die Hünfelderinnen und Hünfelder gemeinsam mit der Polizei und dem Magistrat passgenaue Lösungen für noch mehr Sicherheit entwickeln und ihre Sicherheitsbedürfnisse in Ideen für lokale Maßnahmen einfließen lassen. Durch zielgerichtete Präventionsmaßnahmen soll auch das Sicherheitsgefühl weiter gestärkt werden. Ich bin sehr optimistisch, dass die zukünftigen Maßnahmen ein großes Plus an Sicherheit für Hünfeld bedeuten werden“, sagte Innenminister Peter Beuth.

KOMPASS ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die hessischen Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln. Mit der Teilnahme von Hünfeld am KOMPASS-Programm profitieren nun bereits mehr als 2,6 Millionen Hessinnen und Hessen von individuellen Sicherheitslösungen in ihrer Stadt oder Gemeinde. Hünfeld hat mit der Ordnungspartnerschaft in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn sowie der Bundes- und Landespolizei bereits wichtige Schritte im Bereich der Prävention unternommen und plant in naher Zukunft die Einrichtung eines Präventionsrats. Mit der Teilnahme an KOMPASS geht Hünfeld nunmehr einen Schritt weiter, um die Sicherheit und Ordnung für das Zusammenleben in der Stadt zu verbessern.

Hünfelder Schwimmbäder werden modernisiert

Mit dem 50 Millionen schweren Programm SWIM (Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm) der Hessischen Landesregierung werden Städte und Gemeinden bis 2023 bei der Sanierung von Hallen- und Freibädern unterstützt. Im Rahmen des Termins übergab Peter Beuth zwei Förderbescheide für die notwendige Erneuerung des Blockheizwerks im Hallenbad und die Modernisierung der Heizung des Freibads Haselgrund.

„Dank SWIM können wir hessenweit eine Vielzahl von Schwimmbädern modernisieren und auf diese Art und Weise auch eine ganze Reihe von Schwimmstätten erhalten. Das Freibad und das Hallenbad Hünfeld sind jährlich ein Anziehungsmagnet für 50.000 schwimmbegeistere Bürgerinnen und Bürger. Hier kommen insbesondere Vorschulkinder und Schulkinder in aller Ruhe erstmals mit dem Element Wasser in Kontakt und können in angenehmer Atmosphäre und ganz ungestört das Schwimmen erlernen. Ziel unseres Landesprogrammes ist der Erhalt und die Modernisierung genau solcher Schwimmstätten. Für die anstehenden Umbaumaßnahmen wünsche ich viel Erfolg und hoffe, dass noch viele Kinder aus Hünfeld hier das Schwimmen lernen“, so Peter Beuth.

Hintergrund

KOMPASS

Mit Hünfeld nehmen bereits 94 hessische Kommunen an der Sicherheitsinitiative KOMPASS des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport teil. Über 2,6 Millionen Hessinnen und Hessen profitieren damit von der bundesweit einmaligen Initiative, die Ende 2017 eingeführt wurde. Zahlreiche Bürgerbefragungen und lokale Sicherheitskonferenzen haben seitdem stattgefunden. Als Ausfluss daraus sind jeweils vor Ort in den KOMPASS-Kommunen passgenaue Lösungen für identifizierte Problemlagen angestoßen und vielerorts bereits umgesetzt worden.  Mit KOMPASSpartner und KOMPASSregion bietet die Sicherheitsinitiative des Landes fortan speziell auch kleineren Kommunen einen leichten Einstieg in das Sicherheitsprogramm, die zunächst als KOMPASSpartner von einzelnen KOMPASS-Bausteinen profitieren können. Ebenso können sich mehrere kleinere Kommunen als KOMPASSregion zusammentun und so gemeinsam die Vorteile des Programms nutzen und sich das kommunalen Engagement für mehr Sicherheit aufteilen. Weiterführende Informationen zum KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel finden Sie unter kompass.hessen.de. Interessierte Kommunen können sich an kompass@hmdis.hessen.de wenden.

Förderprogramm SWIM

Die Landesregierung hatte in den Jahren 2007 bis 2012 im Rahmen des Hallenbad-Investitionsprogramms (HAI) bereits insgesamt 105 Hallenbäder mit Landesmitteln in Höhe von insgesamt rund 45 Millionen Euro bezuschusst. Mit SWIM will das Land die Schwimmbadinfrastruktur erhalten und weiter unterstützen. Hessische Landkreise, Städte, Gemeinden und deren öffentlich-rechtliche Unternehmen sowie Zweckverbände können sich für das Förderprogramm bewerben. Darüber hinaus sind auch gemeinnützige Sportverbände und -vereine sowie Fördervereine und andere gemeinnützige Institutionen antragsberechtigt. Förderziel ist es zukunftsfähige und wirtschaftlich sinnvolle Sportstätten zu fördern. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Maßnahmen, welche die Betriebskosten und insbesondere den Energieverbrauch senken. Wichtig ist zudem, dass die Schwimmbäder Schulschwimmen oder Schwimmkurse anbieten. Wenn ein kommunaler Sportstättenentwicklungsplan vorliegt, wird dies ebenfalls bei der Prüfung einer Fördermöglichkeit berücksichtigt. Zur zielgerichteten Strukturierung der Förderung ist eine Aufnahme der Maßnahme auf eine Prioritätenliste des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt notwendig.

Die Hessische Landesregierung stellt für 2021 insgesamt rund 60 Millionen Euro für die Sportförderung bereit. Davon werden knapp 20 Millionen Euro in den reinen Sportstättenbau und die Sanierung investiert. Mindestens 10 Millionen Euro stehen jährlich für SWIM bereit.

Weitere Informationen finden Sie unter swim.hessen.de.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen