Landesfest

Platz der Hilfsorganisationen eröffnet

Staatssekretär Dr. Stefan Heck: „Hilfsorganisationen bieten spannenden Einblick“

ht-260516_jonas_lorenz_platz_der_hilfsorganisationen_2.jpg

Platz der Hilfsorganisationen 2016
Archivbild: Platz der Hilfsorganisationen auf dem Hessentag 2016
© Jonas Lorenz

Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat auf dem Hessentag in Bad Hersfeld den Platz der Hilfsorganisationen eröffnet und den vielen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz gedankt. 

Spannende Einblicke

„Auf dem Platz der Hilfsorganisationen präsentieren sich während des zehntägigen Landesfestes das gesamte integrierte Hilfeleistungssystem Hessens. Feuerwehr, Katastrophenschutz, die Hilfsorganisationen sowie das THW bieten allen Besucherinnen und Besuchern einen spannenden Einblick in ihre Arbeit und zeigen ihre Leistungsfähigkeit. Neben der öffentlichkeitswirksamen Darstellung steht natürlich auch die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher in Bad Hersfeld im Vordergrund. Ob bei Konzerten, dem Festumzug, auf dem Marktplatz, im Schilde- oder Kurpark: überall werden die ehrenamtlichen Helfer präsent sein, um bei Bedarf schnelle Hilfe leisten zu können“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Förderungen in Rekordhöhe

Mit mehr als 40 Millionen Euro investiert die Hessische Landesregierung im Jahr 2019 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Im bisherigen Rekordjahr 2018 standen rund 35 Millionen Euro zur Verfügung mit denen die Beschaffung von 256 Fahrzeugen gefördert sowie den Bau von 49 Feuerwehrhäusern hessenweit unterstützt werden konnte.

Ausstattungsoffensive im Katastrophenschutz

Wie der Staatssekretär betonte, werde die Hessische Landesregierung auch im Bereich des Katastrophenschutzes nicht nachlassen, seine Einheiten mit modernstem Equipment zu versorgen: „Die Ausstattungsoffensive, dank der das Land bereits in den vergangenen Jahren die Zahl der Landesfahrzeuge im Katastrophenschutz von 278 auf rund 600 mehr als verdoppelt und dafür seit dem Jahr 2008 bis zum Ende des vergangenen Jahres rund 64 Millionen Euro investiert hat, wird in den kommenden Jahren fortgeführt“, so Dr. Stefan Heck.

Bereits heute verfügen die Helferinnen und Helfer über die umfassendste und modernste Ausstattung in der Geschichte des Hessischen Katastrophenschutzes.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen