Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Werner Koch eröffnet Fachtag „Mehr Ehrenamt in die Schule“ in Frankfurt
Ehenamt

Werner Koch eröffnet Fachtag „Mehr Ehrenamt in die Schule“ in Frankfurt

Mehr Ehrenamt in die Schule
Bild 1 von 2
© Staatliches Schulamt für den Landkreis und die Stadt Kassel

Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, hat Ehrenamtliche aus den Bereichen Sport, Brand- und Katstrophenschutz sowie Lehrkräfte zur Regionalkonferenz „Mehr Ehrenamt in die Schule“ in der Feuerwache Frankfurt begrüßt und dabei die Bedeutung des Ehrenamts für das Gemeinwesen hervorgehoben.

„Ehrenamt bildet das Rückgrat unserer Gesellschaft.“

„Brandschutz, Katastrophenschutz und der Sport leben vom Ehrenamt. Deswegen werden wir auch nicht müde, uns bei den Ehrenamtlichen zu bedanken. Das Ehrenamt bildet das Rückgrat unserer Gesellschaft und sein Wert ist deshalb gar nicht hoch genug einzuschätzen. Unseren Kindern und Jugendlichen können über ehrenamtliches Engagement wichtige Werte und Kompetenzen für die Persönlichkeitsentwicklung und das spätere Berufsleben vermittelt werden. Deshalb wollen wir Ehrenamt und Schule zusammenbringen“, so Staatssekretär Werner Koch.

Die Fortbildungsreihe „Mehr Ehrenamt in die Schule“ zeigt Wege zur Kooperation zwischen Sportvereinen sowie Brand- und Katstrophenschutzorganisationen auf. Dabei soll das Ehrenamt als besonderer Wert vermittelt werden und anhand praktischer Erfahrungswerte Kooperationsmodelle zwischen ehrenamtlichen Organisationen und Schulen angestoßen werden. An den vier Fachtagen in diesem Schuljahr wird der Frage nachgegangen, wie ganztägig arbeitenden Schulen, Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Sportvereinen die Möglichkeit geboten werden kann, Schülerinnen und Schülern die wichtige ehrenamtliche Arbeit zu präsentieren.

„Viele Sportvereine haben bereits Erfahrungen in Kooperationen mit Schulen gesammelt. Davon können Feuerwehren und Katastrophenschutz-Einheiten profitieren. Zudem bieten wir als Landesregierung Fördermittel an, die den Einsatz für solche Kooperationen honorieren. Mit unserer Förderrichtlinie zum Projekt ‚Mehr Feuerwehren in die Schule‘ haben wir es ermöglicht, bei anfallenden Sachkosten finanziell zu unterstützen“, so der Staatssekretär.

Pilotprojekt „Mehr Feuerwehren in die Schulen“

Bereits seit 2016 bemüht sich das Land darum, Kooperationsvereinbarungen zwischen Feuerwehren und Schulen anzustoßen. In verschiedenen Modellregionen (Main-Taunus-Kreis, Hochtaunuskreis, Stadt Frankfurt, Main-Kinzig-Kreis) werden bereits Grundlagen für mehr Feuerwehrangebote in Schulen geschaffen und erprobt. Die Ergebnisse des Pilotprojekts werden in einem Leitfaden zusammengefasst, der als Orientierung für die Feuerwehren dient und Handlungsempfehlungen bereithält, um den örtlichen Feuerwehren möglichst viel Material, Informationen und Unterstützung für ihre Arbeit an den Schulen zu geben.

Hintergrund zur Förderung

Mit der Förderrichtlinie zum Projekt „Mehr Feuerwehr in die Schule“ unterstützt das Land die hessischen Feuerwehren und die im Katastrophenschutz des Landes Hessen mitwirkenden Hilfsorganisationen einschließlich THW bei ihrem Engagement in den Schulen. Gefördert werden freiwillige Schulangebote je nach Dauer und Angebotsumfang innerhalb eines Schuljahres mit bis zu 5.000 Euro für Sachkosten wie etwa Schutzkleidung, Schulungs- oder Verbrauchsmaterial.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen