Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Zuwendung über 624.000 Euro für Neubau der Feuerwache Bad Soden
Brandschutz in Hessen

Zuwendung über 624.000 Euro für Neubau der Feuerwache Bad Soden

Thema: 
Feuerwehr & Katastrophenschutz
05.09.2018Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Innenminister Peter Beuth: „Größte Baumaßnahme der vergangenen Jahrzehnte in Bad Soden“

Innenminister Peter Beuth mit Vertretern des Magistrats und der Feuerwehr der Stadt Bad Soden am Taunus
Bild 1 von 5
© Feuerwehr Bad Soden am Taunus / Jens Klein

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat dem Magistrat der Stadt Bad Soden einen Zuwendungsbescheid des Landes in Höhe von rund 624.000 Euro für den Neubau der Feuerwache in Bad Soden am Taunus überreicht.

„Die Arbeit der Feuerwehrangehörigen in unserem Land ist für uns alle von unschätzbarem Wert. Die Hessische Landesregierung legt deshalb Wert darauf, das erfolgreiche System zukunftsfähig aufzustellen und Grundlagen für eine schlagkräftige Feuerwehr von Morgen zu schaffen. In Bad Soden beginnt mit dem Neubau einer modernen Feuerwache die größte Baumaßnahme der vergangenen Jahrzehnte. Für die 148 aktiven Brandschützer ist heute ein großer Tag der Freude. Mit dem geplanten Neubau sind die Weichen für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden gestellt, die als Schwerpunktfeuerwehr mit ihren Spezialgerätschaften kreisweit zum Einsatz kommt. Die Brandschützer werden schon bald beste Voraussetzungen für die tägliche Arbeit vorfinden“, so Innenminister Peter Beuth.

Die neue Feuerwache der Brandschützer umfasst künftig 14 neue Fahrzeugstellplätze, anteilmäßig zehn Lagerflächen und drei Werkstätten sowie zwei Schulungsräume, ein Jugendfeuerwehrraum, fünf Büros, Umkleide- und Sanitärbereiche. Ebenso wird der Schlauchpflegebereich, die Atemschutzwerkstadt mit Atemschutzkompressor, ein Funk- und Lagerraum sowie ein überörtliches Lager für die Gefahrenabwehr von 130 m² als Sonderräume bzw. Einrichtungen gefördert. Das gesamte Bauvorhaben hat ein Volumen von über 3,1 Millionen Euro. In dem neuen Feuerwehrhaus werden zusätzlich Fahrzeuge und Geräte der überörtlichen Gefahrenabwehr untergebracht. Die Kreisausbildung des Landkreises wird in Zukunft im Feuerwehrhaus die Schulungsräume und ein Büro nutzen.

„Moderne Feuerwachen und optimale Ausrüstung sind für unsere tüchtigen Kameradinnen und Kameraden unerlässlich, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. Deshalb stellt die Landesregierung den Feuerwehrangehörigen die Ausstattung zur Verfügung, die sie benötigen, um Menschen in Not zu helfen. Das Feuerwehrhaus ist der zentrale Ort für alle Feuerwehrkräfte, ob jung oder alt. Hier wird Kameradschaft gelebt, hier findet das eigentliche Feuerwehrleben statt und hier holen sich die Aktiven der Feuerwehr Bad Soden ihre Motivation für ihr ehrenamtliches Engagement“, so Peter Beuth.

Bereits in der Vergangenheit profitierte der Landkreis Main-Taunus von der Mittelerhöhung des Landes für den Brandschutz in Hessen. 2016 wurden drei Fahrzeuge und eine bauliche Maßnahme in einer Gesamthöhe von über 500.000 Euro gefördert. Im vergangenen Jahr stiegen die Zuwendungen auf über 870.000 Euro an. Sieben Fahrzeuge und vier bauliche Maßnahmen wurden vom Hessischen Innenministerium positiv bewilligt.

Rekordinvestitionen in den Brandschutz

Die Hessische Landesregierung unterstützt den Brandschutz in Hessen in noch nie dagewesenem Umfang, um die wichtige Arbeit vor Ort entsprechend zu würdigen. Mit rund 27 Millionen Euro investiert die Hessische Landesregierung im Jahr 2018 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Mit dieser Summe investiert das Land weitere fünf Millionen Euro mehr in die Brandschutzförderung, als im bisherigen Rekordjahr 2017, als mit Investitionen in Gesamthöhe von rund 22 Millionen Euro eine Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen erreicht wurde. Auch in den kommenden Jahren werden die Feuerwehren in Hessen mit Rekordmitteln bedacht. Für 2019 steht eine Garantiesumme von 40 Millionen Euro zur Verfügung, die sicherstellen wird, dass erneut eine hohe Förderquote erfüllt werden kann.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen