Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Startseite Presse Pressemitteilungen Pressearchiv „Finalsieg über Spanien hat Sportgeschichte geschrieben“
Sportminister Peter Beuth:

„Finalsieg über Spanien hat Sportgeschichte geschrieben“

Thema: 
Sport
27.02.2016Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Vier Spieler aus hessischen Handball-Klubs für EM-Titelgewinn geehrt

Der Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth hat heute das Hessenderby der Handball-Bundesliga zwischen der MT Melsungen und der HSG Wetzlar besucht. Im Rahmen des Spiels beglückwünschte er die hessischen Europameister Johannes Sellin (MT Melsungen), Steffen Fäth, Jannik Kohlbacher und Andreas Wolff (alle HSG Wetzlar).

„Der Finalsieg über Spanien hat Sportgeschichte geschrieben. 13 Millionen Zuschauer haben den sensationellen Triumph von Krakau vor den Fernsehern verfolgt. Die deutsche Auswahl hat mit dem Titelgewinn auch mit Blick auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Als hessischer Sportminister bin ich natürlich besonders stolz, dass mit Andreas Wolff, Steffen Fäth, Jannik Kohlbacher und Johannes Sellin vier Spieler aus hessischen Vereinen zu den Architekten des Handball-Wunders gehörten“, so Sportminister Peter Beuth.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hatte am 31. Januar 2016 überraschend den Titel bei der Handball-EM in Polen in gewonnen. Beim 24:17-Finalsieg gegen Spanien überragte insbesondere auch Wetzlars Torwart Andreas Wolff.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen