Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » „Großes Engagement für den Behindertensport“
Staatssekretär Werner Koch:

„Großes Engagement für den Behindertensport“

Claus Duncker mit Ehrenpreis des HBRS ausgezeichnet

behindertensport_quadrat.jpg

Sportler im Rollstuhl
© HMdIS

Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, hat anlässlich der Sportlerehrung des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes (HBRS) im Bürgerhaus Dietzenbach den Ehrenpreis an Claus Dunker übergeben. Außerdem übereichte er dem HBRS einen Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro für seine unentbehrliche Vereinsarbeit.

„Mit schier unerschöpflicher Energie und Leidenschaft steht Claus Duncker für seine Überzeugungen ein. Es ist in ganz entscheidendem Maße das Verdienst von Menschen wie Claus Duncker, dass blinde Menschen in Hessen nicht nur eine adäquate schulische und berufliche Ausbildung genießen können, sondern auch nach ihren individuellen Interessen Sport treiben können und das auch auf Leistungssportniveau. Für sein großes Engagement zum Wohle des Behindertensports in Hessen in den letzten Jahren hat er sich die Auszeichnung verdient“, sagte Staatssekretär Werner Koch.

Seit 2007 ist Claus Duncker Vorsitzender der Deutschen Blindenstudienanstalt in Marburg. Darüber hinaus ist er in vielen weiteren Ehrenämtern tätig, wie als Leiter des Arbeitskreises der Leiterinnen und Leiter der Blinden- und Sehbehinderteneinrichtungen im Deutschsprachigen Raum und Mitglied des Verwaltungsrates des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes bis hin zum Mitglied der Christoffel Blindenmission. An der Förderung des Behinderten- und Leistungssports in Marburg ist er maßgeblich beteiligt. Er ist Initiator verschiedenster Fördermaßnahmen für die Sportarten Blindenfußball, Judo und Goalball.

Mittlerweile sind beim HBRS über 42.000 Mitglieder in ca. 600 Vereinen aktiv; dazu kommen jährlich über 25.000 Teilnehmende an Rehabilitationssportangeboten. In ganz Deutschland sind rund 800.000 Personen Mitglied des Deutsche Behindertensportverbandes bzw. nehmen Rehabilitationssport-Angebote wahr. In rund 6.200 Vereinen sind über 40.000 lizenzierte Übungsleiter sowie 100.000 Ehrenamtliche tätig, die mit sozialem Engagement den Sport organisieren, anbieten und die Sportlerinnen und Sportler betreuen. Der HBRS kümmert sich um viele verschiedene Sportbereiche. Neben dem Leistungssport sind der Breitensport, der Präventionssport und der Rehabilitationssport wichtige Säulen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de