Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Pressearchiv Gründer der Mörtl-Stiftung und Bundesverdienstkreuzträger verstorben
Anteilnahme

Gründer der Mörtl-Stiftung und Bundesverdienstkreuzträger verstorben

derstifter_1-deac7759.jpg

Heinrich Mörtl
© Heinrich Mörtl Stiftung

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat mit Betroffenheit auf den Tod von Heinrich Mörtl reagiert. Der Gründer der gleichnamigen Stiftung ist in der Nacht zum Donnerstag verstorben. Er setzte sich seit 1998 für die Förderung der Aus- und Weiterbildung der Polizeibediensteten in Hessen ein.

„Heinrich Mörtl war ein Wohltäter für die Hessische Polizei.“

„Heinrich Mörtl war ein Wohltäter für die Hessische Polizei. 2005 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet, weil er sich in besonderem Maße für das Allgemeinwohl eingesetzt hat. Die gesamte hessische Polizei trauert um einen wahren Freund und Helfer unserer Schutzleute“, so Innenminister Peter Beuth.

Nach seiner Pensionierung als Regierungsdirektor des Statistischen Bundesamtes im Jahr 1995 hatte er es sich zur Aufgabe gemacht, die hessische Polizei besonders zu fördern. Die Heinrich-Mörtl-Stiftung widmet sich dabei vorrangig der Aus- und Weiterbildung der Polizeibediensteten des Landes Hessen.

Arbeiten des Fachbereiches Polizei seit 2005 ausgezeichnet

Im Jahr 2005 wurden erstmals Arbeiten des Fachbereiches Polizei für ihre herausragenden Inhalte ausgezeichnet. Es besteht jedes Jahr die Möglichkeit über die Stiftung, für im Studium erbrachte Arbeiten (z. B. Leistungsnachweise) Förderpreise zu erhalten. Studierende, können sich um diese Preise bewerben, wenn ihre Arbeit ein interdisziplinäres Thema aus dem Bereich der Inneren Sicherheit (insbesondere Fragen polizeilichen Handelns aus den Bereichen der Kriminal-, Polizeiführungs-, Rechts- und Sozialwissenschaften) behandelt und sie sich bis zum Ende der Ausschreibung im Studium befinden. Des Weiteren vergibt sie seit 2009 den mit 10.000 Euro dotierten Medienpreis, mit dem Journalistinnen und Journalisten, die sich in herausragender Weise um die neutrale und sachliche Berichterstattung über polizeiliche Angelegenheiten in Print- und elektronischen Medien verdient gemacht haben, gewürdigt werden sollen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen