Sportminister Peter Beuth:

„Optimale Voraussetzung für Athleten schaffen“

Erneuerung der Sporthalle und Sanierung von Verwaltungsgebäude des LSBH

leere_turnhalle_c_shock_fotolia.jpg

Turnhalle
© Fotolia.com / shock

Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat einen Förderbescheid in Höhe von vier Millionen Euro an die Stadt Frankfurt für die Erneuerung einer Sporthalle und die Sanierung eines Verwaltungsgebäudes des Landessportbundes Hessen (LSBH) in der Otto-Fleck-Schneise übergeben. Zudem überreichte der Minister dem LSBH einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 100.000 Euro zur Förderung des Hauses der Athleten.

„Für das Sportland Hessen ist es unerlässlich, den Bau einer zeitgemäßen und bedarfsgerechten Sporthalle zu fördern. Medaillengewinner von heute und die Sportler von morgen brauchen diese neue Trainingsstätte. Die Konkurrenz im Spitzensport wächst und es wird immer schwieriger, sich in der Weltspitze zu behaupten. Die neue Halle ist deshalb ein klares Signal: Wir wollen, dass das Sportland Hessen auch bei künftigen Sport-Großereignissen eine Rolle spielt. Die Voraussetzung dafür ist die optimale Vorbereitung unserer Athletinnen und Athleten. Dafür müssen wir auch ein möglichst optimales Umfeld schaffen – dazu gehört auch der Neubau dieser Sporthalle“, so der Minister.

Der Landessportbund will an seinem Standort eine bestehende Sporthalle ersetzen. Das sanierte Gebäude wird modernere Standards für seine Nutzer bieten und auch energieeffizienter betrieben werden können. Die Halle wird auch für den Schulsport zur Verfügung stehen. Das Verwaltungsgebäude wurde 1974 errichtet und 1985 um zwei Geschosse aufgestockt.

Ab sofort gibt es einen Newsletter, der über die gesamte Bandbreite des „Sportland Hessens“ informiert.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen