Sportminister Peter Beuth:

„Programm schon jetzt ein beachtlicher Erfolg“

dsc_0042_bearbeitet.jpg

Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth mit "Botschafter" Dragoslav Stepanovic und den jungen Fußballern vom FC Rambach United
Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth mit "Botschafter" Dragoslav Stepanovic und den jungen Fußballern vom FC Rambach United
© HMDIS

Weitere 400.000 Euro für Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ /

Dragoslav Stepanović neuer Botschafter

Das bundesweit einzigartige Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ des Landes Hessen ist ein Erfolgsprojekt. Das betonte der Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth im Rahmen der Übergabe von Fördermitteln an die Stadt Wiesbaden (45.000 Euro) sowie an die Stadt Rüsselsheim (20.000 Euro) heute in Wiesbaden-Rambach.

„Das Interesse an dem vom Innenministerium aufgelegten Projekts ist riesig. Es ist schon jetzt ein beachtlicher Erfolg. Zur Halbzeit des Förderprogramms sind bereits 186 hessische Städte und Gemeinden in einem Gesamtvolumen von knapp zwei Millionen Euro gefördert worden. Aufgrund der sehr positiven Resonanz haben wir uns dazu entschlossen, die Gesamtfördersumme um 400.000 Euro auf rund 2,4 Millionen Euro zu erhöhen. Damit wollen wir den Kommunen auch weiterhin die Möglichkeit geben, durch den Einsatz der sogenannten Sport-Coaches Flüchtlinge zu betreuen und über den Sport in unsere Gesellschaft zu integrieren. Zudem können Sportangebote für Flüchtlinge unterstützt und Sachmittel hierfür erworben werden“, so Sportminister Peter Beuth.

Bislang haben die geförderten Städte und Gemeinden fast 200 Sport-Coaches ausgebildet. Die Sport-Coaches fungieren als Kontaktpersonen zwischen Sportvereinen, Asylbetreuung,  Flüchtlingsunterkünften und Flüchtlingen. In der ersten Zeit begleiten sie Flüchtlinge zu Sportangeboten.

Um das am Anfang des Jahres initiierte Projekt weiter zielgerichtet voranzutreiben, wird künftig der ehemalige Spieler und Trainer von Eintracht Frankfurt, Dragoslav Stepanović, Botschafter des Förderprogramms. Der 67-jährige gebürtige Serbe wird in Zukunft verschiedene Termine im Rahmen des Förderprogramms „Sport und Flüchtlinge“ begleiten. Dazu gehören Sport-Coach-Schulungen oder Regionaltreffen.

„Aufgrund seiner persönlichen Biografie und seiner Bekanntheit im Sport in Hessen sowie auch in Verbindung mit seiner derzeitigen Tätigkeit als Trainer der ID-Hessenauswahl erhält das Förderprogramm mit Dragoslav Stepanović einen wertvollen Botschafter. Ich bin mir sicher, dass das Projekt durch ihn eine noch höhere Wertschätzung sowie eine stärkere mediale Aufmerksamkeit erzielen kann“, so Sportminister Peter Beuth.

Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth bei der Übergabe von Fördermitteln an die Stadt Wiesbaden (45.000 Euro) sowie an die Stadt Rüsselsheim (20.000 Euro).
  • Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth bei der Übergabe von Fördermitteln an die Stadt Wiesbaden (45.000 Euro) sowie an die Stadt Rüsselsheim (20.000 Euro).
  • Innen- und Sportminister Peter Beuth: "Zur Halbzeit des Förderprogramms sind bereits 194 hessische Städte und Gemeinden in einem Gesamtvolumen von knapp zwei Millionen Euro gefördert worden."
  • „Das Interesse an dem vom Innenministerium aufgelegten Projekts ist riesig. Es ist schon jetzt ein beachtlicher Erfolg."
Förderprogramm "Sport und Flüchtlinge"

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen