Sportminister Peter Beuth:

„Schub der WM-Medaillen für Rio nutzen“

Innenminister betont Stellenwert der Leichtathletik mit Blick auf Olympia

Der Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth hat heute in Kassel die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften besucht und dabei die Siegerehrung des Hammerwurf-Wettbewerbs der Männer vorgenommen. Im Rahmen der Wettkämpfe im Kasseler Auestadion betonte der Sportminister zudem den Stellenwert der Leichtathletik mit Blick auf die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro.

„Die Leichtathletik als olympische Kernsportart befindet sich im Aufwind. Das zeigt die Resonanz der Zuschauer auf die Wettkämpfe im Rahmen der Deutschen Meisterschaften. Die Ergebnisse der Weltmeisterschaft in Peking im vergangenen Jahr belegen, dass auch aus sportlicher Sicht ein positiver Trend zu erkennen ist. Den Schub der acht deutschen Medaillen bei der WM gilt es für die Olympischen Spiele zu nutzen. Als Hessischer Sportminister freue ich mich dabei natürlich besonders, dass unter den deutschen Hoffnungen auch einige Athleten aus Hessen sind“, so Sportminister Peter Beuth.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen