Olympische Spiele

„Zum richtigen Zeitpunkt ins Schwarze getroffen“

henri_junghaenel_bei_der_olympia-einkleidung_hannover_2016_martin_rulsch_01.jpg

Henri Junghänel
Sportschütze Henri Junghänel hat in Rio zum richtigen Zeitpunkt ins Schwarze getroffen und die die Goldmedaille gewonnen.
© Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Sportminister Peter Beuth haben Sportschütze Henri Junghänel zum Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gratuliert. Der 28-jährige Odenwälder, der für den SV Rai-Breitenbach an den Start geht, siegte in Brasilien im Luftgewehr-Wettkampf.

„Ich gratuliere Henri Junghänel ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg und freue mich sehr über die erste Medaille, die ein hessischer Athlet bei den diesjährigen Olympischen Spielen erreicht hat. Der Odenwälder hat genau zum richtigen Zeitpunkt ins Schwarze getroffen. Das gibt unseren deutschen Athletinnen und Athleten einen weiteren Motivationsschub“, so Ministerpräsident Volker Bouffier.

„Henri Junghänel hat gezeigt, dass man nach einem durchwachsenen Vorkampf trotzdem am Ende ganz oben auf dem Treppchen stehen kann. Er hat Ruhe bewahrt und in einem spannenden Finale seine ganze Klasse demonstriert. Dieser beeindruckende Medaillengewinn ist ein toller Auftakt für unsere hessischen Olympioniken“, sagte Hessens Sportminister Peter Beuth.  

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen