Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Startseite Presse Pressemitteilungen Alle archivierten Pressemitteilungen im Überblick
Archiv

Alle archivierten Pressemitteilungen im Überblick

Portraitfoto von Innenminister Peter Beuth
20.02.2014
Innenminister Peter Beuth: „Mit begehrtem Programm des Innenministeriums stellen Kommunen ihre Haushalte auf ein solides Fundament.“
„Wir wollen Anreize setzen, dass auch die Kommunen eine nachhaltige Haushaltspolitik betreiben und langfristig planen können. Daher unterstützt das Hessische Innenministerium 211 kleinere Gemeinden mit insgesamt 8,85 Millionen Euro für die Umstellung auf das doppische Rechungswesen. Dabei fördern wir konkret die Aufstellung von Eröffnungsbilanzen sowie von Jahresabschlüssen“, sagte Hessens Innen- und Kommunalminister Peter Beuth.
Innenminister Peter Beuth übergibt die Urkunde an die Polizeianwärterinnen und -anwärter.
17.02.2014
Innenminister Peter Beuth: 240 Neueinstellungen bei der Polizei
Heute starten insgesamt 240 Polizeikommissar-Anwärterinnen und –Anwärter – darunter ca. ein Viertel Frauen – ihr Studium im gehobenen Polizeivollzugsdienst. Die Einstellung erfolgt an zwei Standorten in Wiesbaden und Kassel.
Innenminister Peter Beuth verabschiedet Hessische Katastrophenschützer nach Slowenien
07.02.2014
Innenminister Peter Beuth: Naturkatastrophe in Slowenien: Hessen verlängert Einsatz
Hessen verlängert seinen Hilfeleistungseinsatz in Slowenien. Damit reagiert die Landesregierung auf eine Bitte des slowenischen Katastrophenschutzministeriums. In Slowenien sind nach dem strengen Winterwetter der vergangenen Woche noch immer rund 50.000 Menschen ohne Strom.
Portraitfoto von Innenminister Peter Beuth
05.02.2014
Vorratsdatenspeicherung notwendig, um Sicherheit zu gewährleisten
Wiesbaden. „Die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung ist für die Belange der Inneren Sicherheit von grundsätzlicher Bedeutung."
Portraitfoto von Innenminister Peter Beuth
05.02.2014
Innenminister Peter Beuth: Stichtagunabhängige Bleiberechtsregelung - Hessen geht mit Vorgriffsregelung den richtigen Weg
„Gut integrierten Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland einen dauerhaften Aufenthalt zu ermöglichen, das ist der richtige Weg. Diesen möchte die neue, CDU-geführte Bundesregierung umsetzen. Aus hessischer Sicht unterstützen wir das. Damit niemand durch Regelungslücken im gesetzlichen Übergangszeitraum fällt, werden wir eine Vorgriffsregelung schaffen, um den in Hessen lebenden Betroffenen bis zur Änderung des Aufenthaltsgesetzes Sicherheit zu geben“, so Innenminister Peter Beuth.

Seiten

Schließen