Rettungsgasse

Bei Stau: Rettungsgasse bilden!

titelbild_rettungsgasse.jpg

Titelbild Rettungsgasse
Heckansicht eines Feuerwehrlöschfahrzeuges mit der Beklebung zur Bildung einer Rettungsgasse
© HMdIS

Immer wieder haben Rettungsfahrzeuge Probleme damit, zügig zur Unfallstelle zu kommen, weil die Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse bilden.

Eine landesweite Kampagne soll aufklären,  wie und wo eine Rettungsgasse zu bilden ist.

Seit dem Start der Rettungsgassenkampagne im Sommer 2015 wurden rund 350.000 Flyer verteilt, Plakate an Behörden und Institutionen ausgegeben und Verkehrsteilnehmer landesweit mit Brückenbannern auf die wichtige Maßnahme hingewiesen. „Wir haben von Anfang an auch auf Prävention gesetzt und uns liegen zahlreiche Berichte von Einsatzkräften vor, wonach sich das Bewusstsein der Fahrerinnen und Fahrer für das Bilden der Rettungsgasse verbessert. Wir wollen darauf aufbauen und werden unsere Kampagne jetzt erweitern“, sagte der Innenminister. Neue Brückenbanner, Aufkleber für Einsatz- und Privatfahrzeuge, Parkscheiben, Plakate und weitere Flyer – mit dem zweiten Schritt der erfolgreichen Kampagne will die Landesregierung dafür Sorge tragen, dass die „Rettungsgasse“ immer wieder in Erinnerung gerufen wird. Unter Federführung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport wurde im Jahr 2015 eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um mit der Unterstützung des Verkehrs- und des Sozialministeriums sowie des Landesfeuerwehrverbandes Hessen e. V. und der Initiative „Rettungsgasse rettet Leben“ landesweit auf das wichtige Thema hinzuweisen.

Der Flyer "Rettungsgasse" und das Plakat stehen unten als Download zur Verfügungen oder können hier als Printmedien bestellt werden.

 

Schließen