Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Oktober 2014

Feuerwehr Eicheldorf ist Feuerwehr des Monats

fotograf_u.bonarius_2.jpg

FdM Oktober 2014
Freiwillige Feuerwehr Eichelsdorf mit Ehrengästen und Staatssektretär Werner Koch bei der Feierstunde zur Feuerwehr des Monats
© HMdIS

Die Feuerwehr Eichelsdorf erstellte für ihre Öffentlichkeitsarbeit ein Video unter dem Motto:

„5 Minuten – Von der Alarmierung bis zum Ausrücken“. In diesem Video werden die Einsatzbereitschaftsherstellung und viele Hintergrundinformationen über die Aufgaben und Bedeutung einer Freiwilligen Feuerwehr vermittelt. Angefangen von der Alarmierung durch die Leitfunkstelle, bis hin zum Einsatz unter Atemschutz. Das Video soll der Bevölkerung von Eichelsdorf die Aufgaben ihrer örtlichen Feuerwehr anschaulich erklären.

Besonders positiv ist uns auf der sehr informativen Homepage der Feuerwehr aufgefallen, dass dort - auch mit den Mitteln unserer Imagekampagne – aktiv für Nachwuchs geworben wird. Neben der Nachwuchswerbung macht die Feuerwehr Eichelsdorf, mit Hilfe der beiden „Frauen in der Feuerwehr“ Kampagnen („Frauen am Zug“ vom Deutschen Feuerwehr Verband aus dem Jahr 2007 und „Mann, wie sich die Zeiten ändern“ vom Hessischen Innenministerium aus dem Jahr  2008) aktiv Werbung, um mehr Frauen, für die Feuerwehr zu gewinnen.

Eine schöne Idee ist die kurze Vorstellung der Einsatzkräfte auf der Homepage. So sehen die Bürgerinnen und Bürger von Eichelsdorf, wer in ihrer Feuerwehr ist. Hier ist es besonders wichtig, dass die Einsatzkräfte ihren Beruf in ihren kurzen Steckbriefen preisgeben. So kann man sehen, dass die Feuerwehrfrauen und –Männer ein ganz normales Leben führen, berufstätig sind und damit nicht rund um die Uhr in der Feuerwehr anzutreffen sind. 

Die Nachwuchsarbeit ist der Feuerwehr Eichelsdorf sehr wichtig. So können sie stolz auf eine sehr aktive Jugendfeuerwehr sein, die sich einmal in der Woche zu Übungen oder sonstigen Aktivitäten in der allgemeinen Jugendarbeit trifft. Auf der Homepage gewährt die Jugendfeuerwehr Interessierten einen ersten Einblick auf ihre Aktivitäten und lässt sie so fast schon zu einem Teil der Jugendfeuerwehr werden.

Im Jahr 2011 wurden die Lösch-Zwerge gegründet. Die zehn Zwerge treffen sich einmal im Monat zu einem Übungsabend, in dem es nicht immer um der Thema „Feuerwehr“ gehen muss.  

Nach längerer Pause wurde 2010 die feuerwehreigene Wettkampfgruppe reaktiviert. Sie nimmt seit diesem Zeitpunkt wieder regelmäßig und erfolgreich an Wettkämpfen teil.