Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Rettungspunkte

Rettungspunkte bieten Waldbesuchern Orientierung und schnelle Hilfe im Notfall

forstrettungspunkt_klein.jpg

Rettungspunkt
Markierung von Rettungspunkten zur Durchsage an die Rettungsleitstelle
© HMdIS

Ein wesentlicher Bestandteil der Rettungskette-Forst sind die sogenannten Rettungspunkte: An markanten und gut erreichbaren Standorten sind im Wald oder angrenzend deutlich sichtbare Punkte festgelegt, die im Notfall als Treffpunkt zwischen den Rettungskräften und demjenigen dienen, der einen Notruf per Handy oder Funk abgesetzt hat.

Erfahrungsgemäß geht bei Notfällen im Wald oftmals zu viel wertvolle Zeit verloren, weil ortsfremde Rettungskräfte auf den ihnen unbekannten Waldwegen nicht schnell genug zum Verunglückten finden.

Die Zentralen Leitstellen der Landkreise und kreisfreien Städte sind nun noch besser in der Lage, nach eingehenden Notrufen mit Hilfe der eindeutigen Rettungspunkt-Nummer umgehend alle erforderlichen Daten abzurufen, die für eine schnelle Rettung notwendig sind.

Dabei werden

  • Rettungspunkte auf einer Karte dargestellt,
  • die kürzesten und schnellsten Anfahrtswege aufgezeichnet und zusätzlich beschrieben,
  • Telefonnummern der wichtigsten Ansprechpartner eingeblendet und
  • zu beachtende Besonderheiten angegeben.

Jeder Rettungspunkt in Hessen hat eine einmalige Kennung, die aus der Abkürzung des jeweiligen Landkreises (z.B. KS für Kassel) und einer fortlaufenden dreistelligen Nummer besteht. Die Rettungspunkte werden mit einem Schild markiert und unterliegen der ständigen Überwachung und Kontrolle der Mitarbeiter von Hessen-Forst.