Welche Aufgaben haben die örtlichen Katastrophenschutzeinheiten?

Die Katastrophenschutzeinheiten erhalten ihre Einsatzbefehle von der unteren KatS-Behörde des Landkreises Bergstraße, die die Katastrophenschutzleitung (KatSL) inne hat und die federführende Behörde ist. Die zu treffenden Maßnahmen hängen im Einzelnen von Art und Umfang des Zwischenfalles ab. Beispielsweise können den Einheiten des Katastrophenschutzes folgende Aufgaben zugewiesen werden:

  • Warnung und Unterrichtung der Bevölkerung mittels Lautsprecherdurchsagen,
  • Verkehrsregelung und –lenkung,
  • Verteilung und Ausgabe von Iodtabletten in dafür vorgesehenen Ausgabestellen,
  • Aufbau und Betrieb von Notfallstationen,
  • Mess- und Probenahmeaufträge.

Zur Beratung der KatSL sind Fachberater Strahlenschutz des HMUELV und des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie (HLUG) in der Einsatzleitung vor Ort tätig. Sie berechnen aus der Art und Menge der freigesetzten Aktivität (Quellterm) und den meteorologischen Randbedingungen die zu erwartende Dosis in der Umgebung des Emissionsorts und empfehlen der Leitung der zuständigen Katastrophenschutzbehörde geeignete Katastrophenschutzmaßnahmen. Basierend auf diesen Handlungsempfehlungen trifft die KatSL ihre Entscheidungen und gibt den KatS-Einheiten die entsprechenden Einsatzaufträge.

Schließen