Landesprogramm

Sportland Hessen bewegt

sport_und_gesundheit.jpg

Sport und Gesundheit
© Monkey Business / Fotolia.com

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport und der Landessportbund Hessen sehen im Themenfeld „Sport und Gesundheit“ einen Schwerpunkt der Sportentwicklung in Hessen in den nächsten Jahren. Mit der Initiative „Sportland Hessen bewegt“ soll der Bereich gemeinsam zukunftsorientiert entwickelt werden. Insbesondere soll das öffentliche Bewusstsein geschärft, die Angebotsstrukturen ausgebaut, die Qualität der Angebote gesichert und kontinuierlich verbessert, sowie ein Beitrag der Vernetzung vieler gesundheitsfördernder Bemühungen in Hessen geleistet werden.

Nach den Empfehlungen der WHO sollten Erwachsene, auch ältere Menschen, wöchentlich mindestens 150 Minuten lang eine körperliche Ausdaueraktivität von moderater Intensität betreiben. Leider ist ein Trend zu insgesamt weniger täglicher Bewegung zu verzeichnen. Jüngste Zahlen belegen, dass sich 60 Prozent in der Altersgruppe über 15 Jahre nie oder nur selten Bewegung verschaffen oder Sport treiben. Über die Hälfte betätigt sich nie oder nur selten anderweitig körperlich; etwa durch Radfahren oder Gartenarbeit. Ein großer Anteil der Erwachsenen verbringt mehr als vier Stunden am Tag im Sitzen.

Um dabei die Herausforderungen einer erfolgreichen Umsetzung des Landesprogramms zu bewältigen, wurde eine Organisationsstruktur geschaffen, die eine nachhaltige Implementierung von zielgerichteten Maßnahmen und die Einbindung aller Prozessbeteiligter gewährleistet soll. Dies erfolgt gemeinsam mit dem Landessportbund Hessen als größtem Partner des organisierten Sports sowie den in dem Kontext ebenfalls fachlich tangierten übrigen Ressorts der Landesverwaltung. Darüber hinaus werden Anstrengungen unternommen, um die Kooperationen mit den weiteren wesentlichen Partnern im „Bewegungs- und Gesundheitssektor (insb. Krankenkassen mit Ihren Verbänden, Unfallkasse, Rentenversicherung) weiter auszubauen und fortzuentwickeln.

Kern der Programmstruktur sind ein Steuerungsgremium, das auf oberster Entscheidungseben die Handlungsfelder und Ziele der Kampagne festlegt und ein Leitungsstab als mittleres Management, das die Tätigkeiten in den verschiedenen einzurichtenden Arbeitskreisen synchronisiert sowie die operative Umsetzung des Landesprogramms steuert.  Auf der Ebene von Arbeitskreisen werden Maßnahmen und Vorhaben abgestimmt, die in Form von Projekten bzw. in verschiedenen Pilotregionen in Hessen umgesetzt werden sollen. Den Arbeitskreisen liegen hierbei die wesentlichen Kernziele

•            „Gesund aufwachsen“
•            „Gesund bleiben“
•            „Gesund altern“

zu Grunde. Auch der „Bewegungsförderung im öffentlichen Raum“ wird hierbei ein besonderes Augenmerk gewidmet.

Die Klammer um die 3 Ebenen bildet eine im HMdIS angesiedelte Geschäftsstelle. Zur weiteren Projektunterstützung ist die HAGE e.V. - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. – mit projektkoordinierenden Aufgabenschwerpunkten eingebunden.

Näheres zu einzelnen Projekten sowie weitergehende Informationen finden Sie auf den Seiten der HAGE e.V.

Schließen