Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Sportmedizinische Betreuung

Die Sportklinik Frankfurt als sportärztliche Hauptberatungsstelle in Hessen

Die Sportklinik in Frankfurt am Main fördert den Leistungssport und den Breitensport in Hessen sowie über die Grenzen Hessens hinaus. Als Verein organisiert, ist sie sportärtzliche Hauptberatungsstelle des Landes Hessen und führt sportärztliche Diagnosen für Bundes- und Landeskaderangehörige sowie Vereinssportler aus der Region durch. Sie gewährt sportmedizinische, sporttraumatologische und physiotherapeutische Betreuung, betreibt sportmedizinische Forschung und wirkt bei der Aus- und Fortbildung von Sportärzten mit. Darüber hinaus ist sie ein wichtiges sportmedizinisches Zentrum in Frankfurt am Main mit ihren Landes- und Bundesleistungszentren, mit der Ballung von Trainingsstützpunkten und der Konzentration vieler Spitzenverbände im sportfachlichen Bereich.

Die Sportklinik Frankfurt ist zentraler Bestandteil des Olympia-Stützpunktes Hessen und des gesamten Leistungssports in Hessen. Sie dient damit wesentlich der Förderung der Sportlerinnen und Sportler, insbesondere in den Schwerpunktsportarten. Die Klinik ist in der Bundesrepublik Deutschland hoch anerkannt, wie der große Zulauf zeigt.

26 Untersuchungs- und Beratungsstellen

Über den Kern der Sportklinik Frankfurt hinaus, wurde ein Netz von 26 sportmedizinischen Untersuchungs- und Beratungsstellen geschaffen, das durch ein Zertifizierungsverfahren gestrafft worden ist. Auf Grund vorgegebener technischer und personeller Ausstattungen sind die überwiegend bei den Kreisgesundheitsämtern angebundenen Stellen in der Lage, Sportlerinnen und Sportler qualifiziert sportärtzlich zu betreuen. Damit ist die Grundlage geschaffen, die sportmedizinische Betreuung flächendeckend zu gewährleisten.

 

 

Die Internetseite der Sportklinik wird derzeit überarbeitet!