Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Startseite » Über Uns » Aufgaben und Organisation des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport
Zuständigkeiten

Aufgaben und Organisation des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport

Mit Beschluss der Hessischen Landesregierung über die Zuständigkeit der einzelnen Ministerinnen und Minister nach Artikel 104 Abs. 2 der Verfassung des Landes Hessen vom 28. März 2014 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen, Teil I, S. 82) ist der Hessische Minister des Innern und für Sport für folgende Themen zuständig.

  • Grundsatzfragen der allgemeinen Verwaltungs- und Behördenorganisation,
  • Grundsatzfragen der Verwaltungsautomation (E-Government) und der Sprach- und Datenkommunikation, Allgemeines Datenschutzrecht, Grundsatzfragen der Cybersicherheit, Netzpolitik,
  • Alle Angelegenheiten der inneren Landesverwaltung,
  • Recht des öffentlichen Dienstes,
  • Zentrale Bezügeabrechnung,
  • Zentrale Fortbildung,
  • Erfassung der behinderten Menschen im Dienste des Landes und Berechnung der Ausgleichsabgabe,
  • Durchführung des Berufsbildungsgesetzes im öffentlichen Dienst,
  • Durchführung der Wehrgesetzgebung (unter anderem Wehrerfassung, Unterhaltssicherung, Landbeschaffung, Schutzbereiche, Manöverangelegenheiten),
  • Recht der allgemeinen Wahlen und Abstimmungen, Recht der politischen Parteien,
  • Staatsangehörigkeits- und Personenstandswesen,
  • Auswanderungswesen,
  • Aufenthaltsrecht der Ausländer, Mitwirkung bei Grundsatzfragen der Ausländerintegration,
  • Asylverfahren (ausgenommen die Zuweisung und Unterbringung der Asylbewerber),
  • Verfassungsschutz, Öffentliches Vereinsrecht,
  • Presserecht, Stiftungsrecht, Allgemeines Enteignungsrecht, Glücksspielwesen, Feiertagsrecht, Kriegsgräberfürsorge,
  • Verwaltungsverfahrens- und -vollstreckungsrecht,
  • Herausgabe des Staatsanzeigers,
  • Polizeiliche Kriminalprävention und -repression; Polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit; Öffentliche Sicherheit und Ordnung, soweit Polizeibehörden und die Gefahrenabwehrbehörden zuständig sind, für die das Ministerium des Innern und für Sport Aufsichtsbehörde ist,
  • Kommunale Angelegenheiten,
  • Sport (einschließlich Präventionsprogramme) und Freizeit,
  • Brandschutz (einschließlich Förderung der Feuerwehren), Katastrophenschutz, Zivile Verteidigung und Förderung des Ehrenamtes im Brand- und Katastrophenschutz,
  • Informations- und Kommunikationsangelegenheiten (IuK) der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Bestimmungen für die Beschaffung und den Betrieb der Zentralen Leitstellen und der landeseigenen IuK-Systeme
  • Krisenmanagement, Krisenstab der Landesregierung

Staatsaufsicht

  • Stadt Frankfurt am Main,
  • Landeshauptstadt Wiesbaden,
  • Regionalverband FrankfurtRheinMain,
  • Landeswohlfahrtsverband Hessen,
  • Hessischer Verwaltungsschulverband,
  • Kommunale Zusatzversorgungskassen,
  • Beamtenversorgungskasse Kurhessen-Waldeck,
  • Kommunalbeamten-Versorgungskasse Nassau,
  • Versorgungskasse für die Beamten der Gemeinden und Gemeindeverbände des Landes Hessen

Organisation

Das Hessische Innenministerium ist nach dem Ministerbüro in acht Abteilungen organisiert.

  • Abteilung Z
    Zentralabteilung
  • Abteilung I
    Dienstrecht, Tarifrecht
  • Abteilung II
    Rechtsabteilung
  • Abteilung LPP
    Landespolizeipräsidium
  • Abteilung IV
    Kommunale Angelegenheiten
  • Abteilung V
    Brand- und Katastrophenschutz, Informations- und Kommunikationstechnik Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungswesen, Verteidigungswesen, Krisenmanagement
  • Abteilung VI
    Sport
  • Abteilung VII
    E-Government und Verwaltungsinformatik, Informationstechnik