Logo des Hessen CyberCompetenceCenter

Cybersicherheit

Digitalisierung und Vernetzung bringen viele Vorteile, doch die steigende Zahl wertvoller Daten und die Vulnerabilität vernetzter Systeme sind ein lohnendes Ziel für Cyberkriminelle. Die Zahl der Angriffe steigt, die Methoden der Angreifer sind ausgereifter und schwerer zu erkennen. Betroffen sind kleine und mittlere Unternehmen, öffentliche Einrichtungen sowie Bürgerinnen und Bürger.

Ransomware, Supply-Chain-Attacks, Daten- und Identitätsdiebstahl – die Sicherheit der Informations- und Kommunikationstechnik ergibt sich aus dem abgestimmten Zusammenspiel von Technik, Prozessen, Methoden und der Aufmerksamkeit der Nutzerinnen und Nutzern.

Zur Unterstützung steht kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Einrichtungen der Landes- und Kommunalverwaltung sowie Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen (KRITIS) das Hessen CyberCompetenceCenter (Hessen3C) zur Seite.

Hessen CyberCompetenceCenter (Hessen3C)

Hessen3C wurde 2019 im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport als Referat der Abteilung VII - Cyber- und IT-Sicherheit, Verwaltungsdigitalisierung eingerichtet. Aufgabe des Hessen3C ist es, die Sicherheit in der Informationstechnik des Landes zu erhöhen, cyberspezifische Gefahren abzuwehren sowie die Effizienz der Bekämpfung der Cyberkriminalität zu steigern.

Hessen3C arbeitet hierzu eng mit der hessischen Polizei, dem Landesamt für Verfassungsschutz Hessen und dem Hessischen Landeskriminalamt zusammen.