Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Siebenbürger Sachsen wählen neuen Landesvorstand

Der Landesverband Hessen der Siebenbürger Sachsen hat im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung am 14. November 2021 einen neuen Landesvorstand gewählt. Hessens Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Margarete Ziegler-Raschdorf, überbrachte den Anwesenden die Grüße der Hessischen Landesregierung und sprach der alten und neuen Landesvorsitzenden, Frau Ingwelde Juchum, ihren Dank für die geleistete Verbandsarbeit aus.

Ingwelde Juchum, Landesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. Landesverband Hessen sowie Mitglieder des Landesvorstandes.
Ingwelde Juchum, Landesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. Landesverband Hessen sowie Mitglieder des Landesvorstandes.

„Der Landesverband Hessen der Siebenbürger Sachsen ist ein vitaler, junger Verband mit vielen engagierten Ehrenamtlichen. Zu diesen aktiven Mitgliedern kann ich Ihnen nur gratulieren – verbunden mit der Hoffnung, dass Sie alle auch weiterhin so aktiv die Interessen der Siebenbürger Sachsen auf den unterschiedlichen Ebenen vertreten. Viele Projekte des Verbandes konnten vom Hessischen Innenministerium gefördert werden. Sie dürfen sicher sein, die Hessische Landesregierung hat immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und ich stehe Ihnen als Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler gerne zur Seite“, versicherte Margarete Ziegler-Raschdorf den anwesenden Mitgliedern in ihrem Grußwort.

70-jährige Vereinsgeschichte

Im Jahr 2020 beging der Landesverband Hessen der Siebenbürger Sachsen sein 70. Jubiläum, welches auf Grund der Corona-Pandemie jedoch nicht entsprechend gefeiert werden konnte. Stattdessen gab der Landesverband eine Festschrift zum 70. Jubiläum heraus, die einen guten Überblick über die Geschichte des Verbandes und seine verschiedenen Gruppierungen innerhalb des Landesverbandes verschafft. So können sich die Mitglieder der Siebenbürger Sachsen in ihren Kreisverbänden und auch den verschiedenen Musik- und Tanzgruppen, in Jugend- und Frauengruppen präsentieren. Die Festschrift wurde aus Mitteln des Innenministeriums unterstützt und enthält ein Grußwort der Landesbeauftragten. „Ich nutze die Gelegenheit und danke allen Mitgliedern für Ihren steten Einsatz, die Treue zu Ihrem Verband und zu unserem Thema, welches auch in der Zukunft unser gemeinsames, entschlossenes Engagement im Hinblick auf die Erinnerungskultur benötigt. Mein ganz besonderer Dank gilt dem Landesvorstand, an der Spitze Ihrer Landesvorsitzenden Ingwelde Juchum, die den Landesverband kraftvoll führt. Zu ihrer Wiederwahl als Landesvorsitzende möchte ich ihr auf diesem Wege herzlich gratulieren und freue mich auf eine gute weitere Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Vorstand“, betonte die Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler.

Während der Jahreshauptversammlung hatten die anwesenden Mitglieder Gelegenheit, sich die Roll-Up-Ausstellung „70 Jahre Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.“ des Bundesverbandes der Siebenbürger Sachsen anzuschauen. In dieser Ausstellung wird die Geschichte der Siebenbürger Sachsen und ihres Verbandes an Hand von Texten und Bildern dargestellt. Landesvorsitzende Ingwelde Juchum war besonders erfreut darüber, dass sie den Bundesvorsitzenden der Siebenbürger Sachsen, Herrn Rainer Lehni, zur Jahreshauptversammlung des hessischen Landesverbandes begrüßen konnte. Herr Lehni übernahm die Sitzungsleitung bei den Neuwahlen. Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag durch die Siebenbürger Musikanten aus Rüsselsheim.

Schlagworte zum Thema