hessenWARN

Von KATWARN zu hessenWARN: Verbesserte Sicherheit in einer App für Sie!

Das Smartphone als Wasserwaage, als Navigationsgerät oder als kleiner Lerncomputer, die richtige App macht es möglich. Manche dieser Apps sind im Alltag sehr hilfreich – andere können Leben retten.

KATWARN bei der Polizei Hessen erreichte bisher über 600.000 Menschen

Apps zur Warnung vor Katastrophen (z.B. Großbränden oder bei starken Unwettern) und Gefahren (z.B. lebensbedrohliche Einsatzlagen) wie KATWARN sind mittlerweile wichtiger Bestandteil eines kommunikativen Sicherheitsnetzwerkes geworden. Sie erreichen die betroffenen Personen auf direktem Weg ohne Zeitverzögerung. Viele von Ihnen haben KATWARN vielleicht bereits abonniert, um bei einer Katastrophen- oder Gefahrenlage rechtzeitig wichtige Sicherheitsinformationen zu erhalten.

Seit 2017 nutzt die Polizei Hessen KATWARN zur Unterstützung der Polizeiarbeit.Öffnet sich in einem neuen Fenster In den vergangenen zwei Jahren wurde z.B. im Kontext von Entschärfungen von Weltkriegsbomben gewarnt, vor Betrugsstraftaten zum Nachteil älterer Menschen (‚Enkeltrick‘) und es wurden Vermisstenmeldungen der Polizei Hessen direkt über Katwarn auf Ihre Smartphones gesendet, wenn Sie sich in der Nähe der vermissten Person aufgehalten haben. Mittlerweile nutzen mehr als 600.000 hessische Bürgerinnen und Bürger KATWARN.

Von KATWARN zu hessenWARN – Hessen entwickelt Erfolgsprojekt zielorientiert weiter

Auf Grundlage dieses Erfolgs entschloss sich das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport, in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) die App hessenWARN zu entwickeln. hessenWARN basiert technologisch auf dem Warnsystem KATWARN. Das System bietet Gefahren- und Katastrophenwarnungen verschiedener Behörden aus einer Hand, z.B. sind auch die Feuerwehren sowie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie an hessenWARN beteiligt. hessenWARN ist die kostenlose App für Ihre Sicherheit und seit dem 05.11.2019 die neue offizielle „Warn- und Informations-App“ des Landes Hessen.

Keine Meldung verpassen

Mit hessenWARN können Sie sich in und vor Gefahrensituationen und Katastrophen warnen lassen. Um hessenWARN störungsfrei nutzen zu können, löschen Sie bitte KATWARN von Ihrem Handy und laden Sie sich hessenWARN in Ihrem App Store oder Ihrem Google Play Store herunter.

Nach der Installation von hessenWarn erhalten Sie weiterhin alle Mitteilungen, die Sie auch bei KATWARN erhalten haben, da zu den gängigsten Bevölkerungswarnsystemen wie KATWARN oder NINA (App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) eine Schnittstelle in hessenWARN besteht. Sie erhalten damit auch in hessenWARN deutschlandweite Gefahren- und Katastrophenwarnungen, die in KATWARN oder NINA versendet werden.

Durch diese Schnittstelle ist damit sichergestellt, dass im Gefahren- und Katastrophenfall die offiziellen Informationen der Behörden in Deutschland und Österreich zur Verfügung stehen.

Mit hessenWARN beginnt für Hessen eine neue Zeitrechnung in der präventiven Sicherheitskommunikation. Die Bürgerinnen und Bürger können sich künftig über hessenWARN noch umfangreicher, besser und individueller über mögliche Gefahrenlagen informieren lassen.
Peter Beuth, Innenminister
Wiesbaden, 05.11.2019

FAQs

hessenWARN ist die kostenlose App für Ihre Sicherheit. Mit hessenWARN können Sie sich in und vor Gefahrensituationen und Katastrophen warnen lassen.

hessenWARN basiert technologisch auf dem Katastrophenwarnsystem KATWARN. KATWARN wurde seit 2017 von der Polizei Hessen und auch bereits zuvor von zahlreichen Kreisen und kreisfreien Städten, u.a. bei Großschadenslagen, genutzt. Ab sofort ist hessenWARN die offizielle „Warn- und Informations-App“ des Landes Hessen.

Ihr Vorteil: Das System bietet Gefahren- und Katastrophenwarnungen verschiedener Behörden aus einer Hand. Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an Funktionen, die Sie sich nach Ihren Bedürfnissen und Interessen individuell zusammenstellen können.

Die Grundfunktionen (nicht abwählbar)

hessenWARN bietet Ihnen aktive Benachrichtigungen (Push-Meldungen) über Gefahren für bis zu acht Orte. Neben dem aktuellen Standort (“Schutzengel“) können Sie in Deutschland und Österreich sieben weitere Orte frei wählen, für die Sie Benachrichtigungen erhalten möchten.

Außerhalb Hessens erhalten Sie jedoch nur Meldungen, soweit der Landkreis oder die Stadt das Katwarn-System eingeführt haben.

Sie erhalten postleitzahlgenaue Warnungen für die gewählten Orte mit Warntexten und farbbasierter Klassifikation der Warnstufe. Sind Sie beispielsweise auf Reisen, begleitet Sie die „Schutzengel-Funktion“. Diese Funktion sorgt dafür, dass Ihr Aufenthaltsort in der App automatisch kontinuierlich und anonymisiert aktualisiert wird. So entgeht Ihnen im Gefahren- oder Katastrophenfall keine Meldung und Sie erhalten sofort eine Benachrichtigung bei Betreten eines aktuellen Gefahrenbereichs.

Sie erhalten deutschlandweite Gefahren- und Katastrophenwarnungen, die in KATWARN oder weiteren gängigen Bevölkerungswarn-Apps versendet werden.

Die Zusatzfunktionen (frei wählbar)

Über die Grundfunktionen von hessenWARN hinaus können Sie die folgenden Funktionalitäten nach Ihren Bedürfnissen und Interessen individuell auswählen:

  • Meldungen zu Vermisstenfahndungen der Polizei Hessen
  • Warnungen im Zusammenhang mit Betrugsdelikten (z.B. „Falsche Polizeibeamte“) in Hessen
  • Cybersicherheitswarnungen
  • Hochwasser- und Erdbebenwarnungen in Hessen sowie Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland
  • Unwetterwarnungen
  • Informationen zu Produktrückrufen
  • Präventionshinweise und Informationen zu Präventionsveranstaltungen der hessischen Polizei
  • polizeiliche Hinweise und Informationen, zum Beispiel Zeugenaufrufe
  • Informationen und Hinweise Ihrer Polizei zu ausgewählten Veranstaltungen und Festen in Hessen
  • Wildwarner für mehr Sicherheit im Straßenverkehr
  • Schulmeldungen: wichtige Informationen zu Ereignissen an Schulen (z.B. Schulausfall)

Weiterhin können Sie über eine Notruf-Funktion mit Positionsübermittlung im Notfall schnellstmöglich ortsgenaue Hilfe anfordern, egal wo Sie sich in Hessen befinden.

Darüber hinaus verfügt die App über eine Feedback-Funktion für Rückmeldungen an den App-Dienstleister.

Für weitere Informationen zu den Funktionalitäten von hessenWARN sehen Sie sich das Video an.

Die Übermittlung der Warnungen und Informationen (z.B. Ihr Standort) durch hessenWARN erfolgt datenschutzfreundlich anhand einer anonymisierten Funkzellenlokalisation.

Durch die Verwendung der energieeffizienten Ortung über Basisstationen und WLAN-Zugangspunkte (und nicht über GPS), wird der Akku nur geringfügig belastet.

Erst im Falle eines Notrufs wird die GPS-Nutzung Ihres Smartphones aktiviert.

hessenWARN ist so gestaltet, dass die dort zur Verfügung gestellten Funktionen nach Ihren Wünschen individuell zusammengestellt werden können.

Es werden grundsätzlich nur die Funktionalitäten und Informationen zur Verfügung gestellt, welche zuvor von Ihnen ausgewählt und aktiviert wurden. Hiervon ausgenommen ist die Grundfunktion von KATWARN: Die Warnung in lebensbedrohlichen Fällen (Brand, Katastrophenschutz und weitere Großschadensereignisse).

Auch nach der Zusammenstellung der gewünschten Funktionalitäten bleiben Sie flexibel: Ihre Auswahl kann jederzeit angepasst werden.

Alle Informationen aus einer Hand und nur diejenigen, die Sie persönlich benötigen.

In hessenWarn besteht eine Schnittstelle zu den gängigsten Bevölkerungswarnsystemen wie KATWARN oder NINA (App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe). Sie erhalten damit auch in hessenWARN deutschlandweite Gefahren- und Katastrophenwarnungen, die in diesen Systemen versendet werden.

Über hessenWARN erhalten Sie darüber hinaus nicht nur Warnmeldungen der Polizei Hessen, sondern auch Warnungen verschiedener anderer Behörden, z.B. der Feuerwehr oder dem Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie.

1. Der Wildwarner benötigt neben der Aktivierung über das Häkchen im Themenbereich noch weitere Einstellungen. Diese sind über das „Menü>Extras>Wildwarner“ oder über die Auswahl der Themen erreichbar.
2. Für die volle Funktionalität benötigt der Wildwarner naturgemäß Zugriff auf die Standortdaten des Gerätes (siehe auch Datenschutzerklärung).
3. Es wurde ein falsches Bluetooth Gerät ausgewählt.
4. Das Smartphone ist noch mit einem anderen Bluetooth-fähigen Gerät verbunden.
Beispiel: Das Smartphone ist mit einem Bluetooth Kopfhörer gekoppelt, in den Wildwarner-Einstellungen wurde aber die Freisprecheinrichtung und die damit einhergehende Bluetooth-Verbindung mit dem Fahrzeug ausgewählt. Solange die Verbindung mit den Kopfhörern bestehen bleibt, kann sich das Fahrzeug nicht mit dem Smartphone bzw. dem Wildwarner verbinden.

Bei Android-Smartphones:

Tippen sie länger auf einen freien Bereich Ihres Startbildschirms und wählen Sie aus dem dann erscheinenden Menü „Widgets“ aus. Suchen Sie hier nach „hessenWARN“ und tippen Sie länger auf das Symbol Legen Sie dieses an der gewünschten Stelle auf Ihrem Startbildschirm ab. Wenn Sie möchten, passen Sie die Größe an, so dass nicht nur der rote Notrufbutton für die 112 sondern das gewohnte Design aus der App erscheint. Wir verweisen hierbei auf die offizielle Support-Website von Google.

Bei Apple I-Phones:

Bei Apples iOS Betriebssystem gibt es mehrere Möglichkeiten ein Widget auf dem Smartphone einzurichten, Wir verweisen hierbei auf die offizielle Support-Webseite von Apple.

Falls Sie bereits KATWARN nutzen, sollte diese App durch hessenWARN ersetzt werden. Löschen Sie dazu KATWARN von Ihrem Smartphone und installieren Sie hessenWARN. Durch die Installation beider Apps auf einem Smartphone würden Sie sonst einige Nachrichten doppelt erhalten.

Keine Meldung verpassen

Nach der Installation von hessenWARN erhalten Sie weiterhin alle Mitteilungen, die Sie auch bei KATWARN erhalten haben, da zu den gängigsten Bevölkerungswarnsystemen wie KATWARN eine Schnittstelle in hessenWARN besteht. Sie erhalten damit auch in hessenWARN deutschlandweite Gefahren- und Katastrophenwarnungen, die in diesen Systemen versendet werden.

Durch diese Schnittstelle ist damit sichergestellt, dass im Gefahren- und Katastrophenfall die offiziellen Informationen der Behörden in Deutschland und Österreich zur Verfügung stehen.

So erhalten Sie auch über hessenWARN ortsbasierte Warnungen über Gefahren, wie zum Beispiel zu Großbränden oder Extremwettern, per Push-Nachricht.

Die App hessenWARN wurde durch das Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) im Auftrag des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport entwickelt.

Datenschutzerklärung

§ 1 Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand der datenschutzrechtlichen Bestimmungen sind personenbezogene Daten. Dies sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. So etwa Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse, Mobilfunknummer aber auch Nutzungsdaten wie die IP-Adresse oder Standortdaten.

§ 2 Allgemeines

Die durch uns oder unsere Kooperationspartner erhobenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Vertragsabwicklung wie folgt erhoben, gespeichert und verarbeitet.

§ 3 Automatische anonyme Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung

  • Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport, Friedrich-Ebert-Allee 12, 65185 Wiesbaden, speichert wie folgt:
  • Beim Erststart der App wird ein applikationsbezogenes anonymes Kennzeichen (App-ID) erzeugt. Mit diesem Kennzeichen sind keinerlei personenbezogene Daten verbunden. Bei jedem Start der App wird ein Zeitstempel zusammen mit dem anonymen Kennzeichen erfasst.
  • Die App ermöglicht die Anlage eines Profils mit ortsbezogenen Abonnements. Dabei wird auf dem Server die App-ID mit folgenden Daten verknüpft:
    • Gerätetyp, Betriebssystem und App-Version
    • die Geokoordinate, eine Ortsbezeichnung, und die plattformabhängige Registrierungs-ID des Smartphones für die Benachrichtigung.
  • Mit der Anlage von Orten werden Ortspunkte (Geokoordinaten, Ortsbezeichnung) gespeichert und mit der plattformabhängigen Registrierungs-ID des Smartphones für die Benachrichtigung verknüpft.
  • Bei Aktivierung der Option "Schutzengel"erfolgt eine dauerhafte Ortung des Gerätes auch im Hintergrund (wenn die App geradenicht genutzt wird). Ortsinformationen (Geokoordinaten) werden dabei nur beirelevanten Ortsänderungen (Abstand zur letzten Ortung > 1/2 km) erfasst undgespeichert. Nur die jeweils aktuellsten Ortungsinformationen werden mit deranonymousID und der Registrierungs-ID fürdie Zustellung von Warnmeldungen verknüpft.
  • Der Versand von Benachrichtigungen erfolgt mittels Google Cloud Messaging für Android und Apple-Push-Notification-Service für iOS über die Registrierungs-ID des Smartphones.

Beim Abruf von Daten erfolgt eine direkte Kommunikation zwischen dem Endgerät und den Servern. Die Kommunikation erfolgt durch eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung mittels HTTPS. Dabei wird dieanonymisierteIP-Adresse des Endgerätes in Logdaten erfasst.Die Anonymisierung der IP-Adresse erfolgt nachdem bewährten Verfahren durch die Kürzung des letzten Oktetts.

Es werden keine Cookies, keine Sessions und keine Marktforschungsdaten erhoben, gespeichert oder verwendet.

Zur Sicherstellung notwendiger Supportleistungen und Systemverbesserungen werden dabei Datenänderungen und deren Inhalte in Logdateien anonymisiert über einen Zeitraum von maximal 6 Monaten gespeichert.

Die Server befinden sich in deutschen Rechenzentren.

Die Löschung aller zu einer App gespeicherten Daten erfolgt automatisch, wenn:

  • durch die App ein Jahr lang keine Zugriffe erfolgt sind,
  • die App auf dem Endgerät gelöscht wurde und die Löschung erkannt wurde.

§ 4 Veranlasste personenbezogene Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung

Notruf mit Positionsübermittlung
Wenn ein Notruf über die Funktion „Notruf mit Positionsübermittlung“ abgesetzt wird, erfolgt eine Positionsbestimmung per GPS auf dem Smartphone. Diese wird zusammen mit der vom Nutzer in der Applikation abgespeicherten Rufnummer an den Server übermittelt. Die notrufverarbeitende Stelle bekommt diese Daten in einem Webportal für eine Dauer von 30 min angezeigt. Die Standortdaten werden alle 10 Sekunden aktualisiert und neu übertragen. Nach dem Telefongespräch kann der Nutzer die weitere Übertragung beenden.Widersprechen die Nutzenden der Aktualisierung der Standortdaten, bei Einrichtung des Notrufs oder in der Folge wird die Position lediglich beim Absetzen des Notrufs einmalig übertragen.Maximal werden Standortdaten für 30 Minuten übertragen und anschließend automatisch gelöscht.

Wildwarner
Zur Nutzung der Funktion des dynamischen Wildwarners werden die aktuellen Standortdaten des Nutzers über GPS ermittelt. Die Schwerpunkte von wahrscheinlichem Wildwechsel sind in einer Datenbank hinterlegt. Der Abgleich erfolgt automatisiert. Im Fall der Ausgabe einer Warnung greift die Applikation auf die Lautsprecherfunktion des Mobiltelefons oder, falls der Nutzer dies erlaubt hat, auf das Infotainmentsystem des Fahrzeuges über Bluetooth zu. Die übertragenen Daten werden ausschließlich im Rahmen der Funktionen der App verarbeitet, insbesondere wird kein Bewegungsprofil erstellt. Eine Deaktivierung der Standortdaten ist zudem jederzeit möglich, dies führt jedoch zu Einschränkungen bei der Nutzung.

Support

Im Support-Fall kann durch Angabe und Übermittlung der App-ID und einer E-Mail-Adresse ein Personenbezug hergestellt werden.
Diese Verknüpfung kann nur durch einen Support-Mitarbeiter erfolgen.
Die Support-Anfragen werden nach Beendigung des Support-Falls gelöscht.

§ 5 Vertragsabwicklung

Es kann erforderlich sein, Ihre Daten an Unternehmen weiterzugeben, die wir zur Erbringung der Dienstleistung oder zur Vertragsabwicklung einsetzen. Das sind:

  • Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Kaiserin-Augusta-Allee 31, 10589 Berlin, info@fokus.fraunhofer.de, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 129515865, Register-Nr. VR 4461,
  • VKBit Betrieb GmbH, München, Maximilianstraße 53, 80530 München, Register-Nr. HRB 213050.
  • CombiRisk Risk-Management GmbH, Maximilianstrasse 53, 80530 München, info@combirisk.de, HRB 143686, USt.-Id-Nr. DE 224666984
  • TURM solutions GmbH, Europaplatz 2, 10557 Berlin, info@turm-solutions.com, HRB 161630 B, USt.-Id-Nr. DE 298761918
  • Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Mainzer Straße 29, 65185 Wiesbaden

Außerhalb des für die Abwicklung des Geschäftsverkehrs erforderlichen Maßes erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

§ 6 Weitergabe an staatliche Institutionen und Behörden

Wir geben Daten an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden nur im Rahmen der gesetzlichen Pflichten oder aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung weiter.

§ 7 Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über die gespeicherten Daten zu erhalten, einschließlich Herkunft und Empfänger Ihrer Daten sowie den Zweck der Datenverarbeitung.

Ihre Anfragen richten Sie bitte schriftlich an:

CombiRisk Risk-Management GmbH
Datenschutzbeauftragter
Maximilianstraße 53
80530 München

Kontakt

Ansprechpartner und Kontakt

ei Fragen oder Problemen wenden Sie sich gerne an den technischen Support unter support@hessenwarn.de oder nutzen die Feedback Funktion aus der App heraus.

Schlagworte zum Thema