Flagge mit Hessenwappen

Dienststellen des Landes Hessen

Die Regierungspräsidien

Die Regierungspräsidien gliedern sich in ihrem Behördenaufbau in Abteilungen und in Dezernate.

An der Spitze steht die Behördenleitung (Regierungspräsident und Regierungsvizepräsident).

Der Regierungspräsident ist Leiter der Behörde und Dienstvorgesetzter aller Bediensteten und trägt auch als Person die Verantwortung für das gesamte Verwaltungsgeschehen. Der ständige Vertreter des Regierungspräsidenten ist der Regierungsvizepräsident. Er leitet auch die Zentralabteilung und ist Vorgesetzter der Abteilungs- sowie der Dezernatsleitungen und aller anderen Bediensteten.

Das Regierungspräsidium ist Mittler und Knotenpunkt zwischen der Landesregierung in Wiesbaden und den Regionen Kassel, Gießen und Darmstadt. Zwischen den Ministerien einerseits und den Landkreisen, Städten und Gemeinden andererseits. Es hat die Aufgabe, die Landespolitik in der Region umzusetzen, und nimmt Kontroll- und Beratungsfunktionen für die nachgeordneten Behörden wahr.

Und genauso wichtig ist: Das Regierungspräsidium sorgt dafür, dass die Belange und Interessen der Region in der Landespolitik berücksichtigt werden.

Ein Regierungspräsidium – tausendundeine Aufgabe. So zahlreich wie die Aufgaben sind die unterschiedlichen Berufe in den Häusern: Juristen und Ingenieure, Techniker und Architekten, Förster und Biologen, Landschaftsplaner und Geologen, Betriebswirte, Informatiker und noch viele Andere arbeiten hier und machen sich stark für die Region.

Die Hessische Polizei

Die Aufgabe der Polizei ist es, Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwehren sowie Straftaten und Ordnungswidrigkeiten aufzuklären.

Die hessische Polizei gliedert sich in folgende Behörden und Einrichtungen

Landespolizeipräsidium, Hessisches Landeskriminalamt, Sieben Polizeipräsidien, das Hessische Polizeipräsidium für Technik, das Hessische Bereitschaftspolizeipräsidium, die Polizeiakademie Hessen und die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung.

Die Bezügestelle

Die Hessische Bezügestelle ist zuständig für die Festsetzung, Berechnung und Zahlbarmachung der Bezüge für die Landesbediensteten, die Berechnung und Zahlbarmachung der Versorgungsbezüge.

Die Hessische Bezügestelle ist zuständig für die Festsetzung, Berechnung und Zahlbarmachung der Bezüge für die Landesbediensteten, die Berechnung und Zahlbarmachung der Versorgungsbezüge für die Ruhestandsbeamtinnen und -beamten des Landes sowie deren Hinterbliebene sowie (z.Zt. erst für einzelne Dienststellen) die Abrechnung von Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten. Sie ist auf die beiden Standorte Wiesbaden und Kassel verteilt.

LfV

Verfassungsschutz ist Verfassungsauftrag und dient dem Schutz der freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Verfassungsschutz ist Verfassungsauftrag und dient dem Schutz der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Diese umfasst die Menschenrechte, die Volkssouveränität, die Gewaltenteilung, die Verantwortlichkeit der Regierung, die Gesetzmäßigkeit der Verwaltung, die Unabhängigkeit der Gerichte, das Mehrparteienprinzip und die Chancengleichheit für alle politischen Parteien mit dem Recht auf verfassungsmäßige Bildung und Ausübung einer Opposition.

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen hat den gesetzlichen Auftrag, Auskünfte, Nachrichten und Unterlagen über Bestrebungen oder Tätigkeiten zu sammeln und auszuwerten, die

  • gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung oder
  • gegen den Bestand und die Sicherheit des Bundes oder eines Landes gerichtet sind oder
  • eine ungesetzliche Beeinträchtigung der Amtsführung der Verfassungsorgane des Bundes oder eines Landes oder ihrer Mitglieder zum Ziele haben oder
  • durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen im Geltungsbereich des Grundgesetzes auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden oder
  • sicherheitsgefährdende oder geheimdienstliche Tätigkeiten im Geltungsbereich des Grundgesetzes für eine fremde Macht sind oder
  • die gegen den Gedanken der Völkerverständigung, insbesondere gegen das friedliche Zusammenleben der Völker gerichtet sind oder
  • von der organisierten Kriminalität ausgehen.

Die Landesfeuerwehrschule

Die Hessische Landesfeuerwehrschule ist die zentrale Aus- und Fortbildungsstätte für den Brandschutz,die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz in Hessen.

Die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe ist die zentrale Aus- und Fortbildungsstätte für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe in Hessen. Sie führt auch Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen für den Katastrophenschutz durch. Die HLFS gehört mit einer Kapazität von 240 Teilnehmern, die internatsmäßig untergebracht und verpflegt werden, zu den größten Feuerwehrschulen in Deutschland.

Die Landesfeuerwehrschule ist eine dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS) nachgeordnete Behörde. Zuständig in diesem Ministerium ist die Abteilung V „Brand- und Katastrophenschutz, Verteidigungswesen, Krisenmanagement“.

Aufgabe der Landesfeuerwehrschule ist es, den Angehörigen der hessischen Feuerwehren und des Katastrophenschutzes das zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderliche Wissen zu vermitteln, Einsatzmethoden theoretisch und praktisch zu erarbeiten und deren Anwendung zu lehren.
Im Rahmen verfügbarer Plätze können auch Feuerwehrangehörige aus anderen Ländern an den Lehrgängen der HLFS teilnehmen.
Die Kosten müssen dann von der entsendenden Dienststelle getragen werden.

Die HLFS verfügt über eine Außenstelle, das Jugendfeuerwehrausbildungszentrum (JFAZ) in Marburg-Cappel. Im JFAZ werden unter anderem Jugendfeuerwehrwartinnen und –warte aus- und fortgebildet.

Die HfPV

Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) ist eine staatliche Hochschule für den öffentlichen Dienst mit den zwei Fachbereichen – Polizei und Verwaltung

Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) - die frühere Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden (VFH) - ist eine staatliche Hochschule für den öffentlichen Dienst und den entsprechenden Dienstleistungssektor in Hessen.

Ihre profilbildenden Kompetenzen liegen in den Bereichen der Verwaltung (Administration, Public Management) und öffentlichen Sicherheit.

An zwei Fachbereichen – Polizei und Verwaltung – werden Studierende für die verschiedenartigen und sich verändernden Anforderungen des öffentlichen Dienstes ausgebildet.
Das Studium an der HfPV findet möglichst heimatnah in den Studienorten Gießen, Kassel, Mühlheim und Wiesbaden statt.

Schlagworte zum Thema