Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
IKZ-Interkommunale Zusammenarbeit

Unterschiedliche Faktoren wie beispielsweise die demografische Entwicklung, die knapper werdenden finanziellen Ressourcen, die europäische Integration, die Globalisierung der Weltmärkte und die fortschreitende Technologisierung erschweren in zunehmendem Maße die kommunale Handlungsfähigkeit.

Weiterlesen
Themen
Förderprogramm
Die Förderung der Interkommunalen Zusammenarbeit ist für die Hessische Landesregierung und insbesondere für das Hessische Ministerium des Innern und für Sport als Kommunalministerium von besonderer Bedeutung. Die Anforderungen an die hessischen Kommunen sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Gleichzeitig hat die Finanz- und Wirtschaftskrise zu finanziellen Schieflagen auch in den kommunalen Haushalten geführt. Die Interkommunale Zusammenarbeit kann eine wirksame Maßnahme darstellen, die Verwaltung flexibel, bürgerfreundlich und ebenso effektiv zu organisieren.
Gesetz über die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main
Die Vorschriften des Gesetzes über den Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main und über den Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main wurden in dem Gesetz über die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main vom 8. März 2011 unter Optimierung der bisherigen Strukturen mit Wirkung vom 1. April 2011 zusammengeführt.
Region Mittelhessen
Zur Stärkung der mittelhessischen Region und zur Förderung der regionalen Zusammenarbeit hat sich Anfang des Jahres 2003 der Verein MitteHessen gegründet. Die regional wichtigsten Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen haben sich zu einem gemeinsamen und vernetzten Handeln entschlossen. Regional bedeutsame Aufgaben sind insbesondere
Region Nordhessen
Zur Förderung der Wirtschaft und zur Verbesserung des Standortmarketings in der Region Nordhessen haben sich im Januar 2002 Akteure aus Wirtschaft, kommunalen und regionalen Bereichen zu einer Regionalmanagement Nordhessen GmbH zusammengeschlossen.