Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Innenminister besucht Deutsche Blindenstudienanstalt in Marburg

Innenminister Peter Beuth hat die Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) in Marburg besucht, sich vor Ort über die Arbeit und Vielfalt des inklusiven Bildungscampus informiert und dem Verein eine SWIM-Förderung in Höhe von 135.000 Euro zur Sanierung der örtlichen Schwimmhalle überreicht.

Lesedauer:4 Minuten

„Den Sport von Menschen mit Behinderung weiter zu fördern ist eine Herzensangelegenheit der Hessischen Landesregierung. Wir wollen, dass allen Menschen selbstbestimmt und gleichberechtigt am Sport teilhaben. Zudem ist es uns ein wichtiges Ziel, dass in Hessen alle Mitglieder der Gesellschaft unabhängig von ihren individuellen Voraussetzungen Schwimmen lernen können und geeignete sowie moderne Schwimmstätten haben. Der Verein blista leistet hier eine herausragende Arbeit, die bundesweit Vorbildcharakter hat. Deshalb unterstützen wir den großartigen Einsatz von blista für den Behindertensport und fördern die Sanierung der Schwimmhalle mit Landesmitteln in Höhe von 135.000 Euro“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Das blista-Schwimmhallengebäude soll saniert werden, um die vielfältigen Schwimmangebote des Vereins weiter aufrecht erhalten zu können. Diese Angebote sind für blinde, sehbehinderte und sehende Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung um Schwimmfähigkeiten und Verhalten im Wasser zu erlernen. Im Rahmen der Sanierung sollen neue Fenster und Türen eingebaut und das Gebäude mit einer Außendämmung sowie einem neuen wärmegedämmten Dach ausgestattet werden. Vor der Wärmedämmung werden zunächst schadhafte Betonpfeiler saniert. Die Maßnahmen dienen allesamt der Verringerung des Energieverbrauchs und der langfristigen Nutzung des Gebäudes. Freie Belegungszeiten der Schwimmhalle werden darüber hinaus von örtlichen Vereinen genutzt.

Unterstützung des Behindertensports

Die Hessische Landesregierung will Menschen mit Behinderung zu mehr Anerkennung und zu einer größeren Teilhabe an der Gesellschaft verhelfen. Damit setzt sie zugleich die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz und zur Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderung um. Der Bereich Behindertensport und Inklusion ist durch das Hessische Sportministerium von 2017 bis 2021 mit rund 3,4 Millionen Euro gefördert worden. Für das Jahr 2022 sind insgesamt Förderungen in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro geplant.

Neben der finanziellen Förderung ist die Einrichtung eines eigenen Referats im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, das sich seit 2015 ausschließlich mit dem Themenbereich Sport für Menschen mit Behinderung und Inklusion im Sport befasst, eine weitere wichtige koordinierende Maßnahme des Landes Hessen zur Unterstützung des Behindertensports.

„Die Förderung und Unterstützung des Behindertensports hat für die Hessische Landesregierung eine sehr hohe Bedeutung. Wir wollen mehr Anerkennung für Menschen mit Behinderung erreichen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter stärken. Gegenseitiges Verständnis wird dadurch gestärkt und Vorurteile und Berührungsängste werden abgebaut,“ so Innenminister Peter Beuth.

Unterstützung für inklusive Maßnahmen

Neben der Förderung der Behindertensportverbände, wie etwa des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes, unterstützt das Land auch andere Sportfachverbände finanziell bei der Umsetzung von inklusiven Maßnahmen. Zusätzlich wird in regelmäßigen gemeinsamen Treffen das Thema kontinuierlich vorangebracht.

Das Sportministerium ermöglicht in diesem Rahmen ebenso Vereinen und Sportkreisen, die beispielsweise eine neue inklusive Sportgruppe gründen oder eine inklusive Sportveranstaltung ausrichten wollen, eine Förderung des Landes Hessen zu beantragen.

Hintergrundinformationen

Die Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) Marburg ist ein bundesweites Kompetenzzentrum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung. Mit dem einzigen grundständigenÖffnet sich in einem neuen FensterGymnasiumÖffnet sich in einem neuen Fenster im deutschsprachigen Raum und den dezentralen InternatenÖffnet sich in einem neuen Fenster, mit einem vielfältigen Montessori-AngebotÖffnet sich in einem neuen Fenster (Kinderhaus, Grundschule, integrierte Sekundarstufenschule bis Klasse 10) für überwiegend sehende Kinder, der Deutschen Blinden-BibliothekÖffnet sich in einem neuen Fenster und der Reha-EinrichtungÖffnet sich in einem neuen Fenster ist die blista auf die Bedürfnisse von Jung bis Alt ausgerichtet. Die Angebote richten sich an Kinder und junge Leute genauso wie an Berufstätige und Senioren, Familien und Freunde. Darüber hinaus berät die blista inklusive Schulen und Politik, Arbeitgeber und Kommunen.

Schlagworte zum Thema