Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Landkreis Kassel erhält mehr als 1,5 Millionen Euro Förderung

Innenminister Peter Beuth hat den Landkreis sowie die Stadt Kassel besucht und dabei sechs Förderbescheide mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1.500.000 Euro für verschiedene Maßnahmen der Freiwilligen Feuerwehren übergeben.

Der Magistrat der Stadt Kassel erhielt mehr als eine Million Euro für den Neubau einer dritten Feuer- und Rettungswache. Der Gemeindevorstand in Bad Emstal erhielt zwei Förderungen über gut 210.000 Euro zur Erweiterung des Feuerwehrhauses in Balhorn sowie zur Beschaffung eines Löschfahrzeugs. Der Gemeindevorstand von Fuldatal empfing zwei Bescheide von mehr als 180.000 Euro zur Beschaffung von Löschfahrzeugen für die Freiwilligen Feuerwehren in Rothwesten und Ihringshausen und der Gemeindevorstand der Gemeinde Lohfelden erhielt eine Förderung von mehr als 60.000 Euro zur Beschaffung eines neuen Löschfahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden.

„Die Freiwilligen Feuerwehren sind die ältesten Bürgerinitiativen in unserer Gesellschaft. Sie sind einerseits Garanten für einen flächendeckenden Brandschutz und andererseits wichtige Säulen des öffentlichen Lebens. Die Förderung eines Feuerwehrfahrzeugs oder einer -wache sind daher kein Selbstzweck. Vielmehr geht es alleine darum, den Feuerwehrangehörigen die Ausstattung zur Verfügung zu stellen, die sie letztendlich benötigen, um anderen Menschen zu helfen. Die Landesregierung unterstützt das Feuerwehrwesen mit Rekordmitteln. Dass hier im Landkreis Kassel gleich sechs Bescheide mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1.500.000 Euro überbracht werden können, ist dennoch etwas Besonderes. Unsere Gesellschaft ist den Kameradinnen und Kameraden zu höchster Dankbarkeit verpflichtet, denn der ehrenamtliche Einsatz im Brandschutz- und Katastrophenschutz ist für die Allgemeinheit von unbezahlbarem Wert“, so Innenminister Peter Beuth.

Neubau der dritten Feuer- und Rettungswache in Kassel

Die Stadt Kassel plant den Neubau einer dritten Feuer- und Rettungswache der Berufsfeuerwehr mit der Integration einer Freiwilligen Feuerwehr. Diesen Neubau unterstützt das Land Hessen mit mehr als einer Million Euro bei Gesamtkosten von gut 30 Millionen Euro. Der Standort der Berufsfeuerwehr im Osten der Stadt ist zur Sicherstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Hilfsfrist von zehn Minuten erforderlich und zentraler Bestandteil des aktuellen Bedarfs- und Entwicklungsplans. Eine Implementierung der Freiwilligen Feuerwehren Bettenhausen/Forstfeld und Waldau sowie ein zentrales Lager zur überörtlichen Gefahrenabwehr ist in dem Neubau ebenfalls vorgesehen. Außerdem ist in dem Neubau die Werkstatt „Materialpflege“ und die zentrale Kleiderkammer vorgesehen, die von dem Einsatzpersonal der Berufsfeuerwehr betrieben werden soll.

Erweiterung des Feuerwehrhauses und neues Fahrzeug für Emstal

Die Freiwillige Feuerwehr Emstal erhielt eine Förderung über mehr als 130.000 Euro für die Erweiterung des Feuerwehrhauses im Ortsteil Balhorn. Dies war nötig, um vorhandene Mängel zu beseitigen und zusätzliche Räumlichkeiten für die Einsatzabteilung zu schaffen.

Beim neuen Löschfahrzeug, das mit mehr als 85.000 Euro gefördert wurde, handelt es sich um das Staffellöschfahrzeug StLF 20, welches als technisch und taktisch selbstständiges Staffelfahrzeug mit Gruppenbeladung überwiegend zur Brandbekämpfung und der Löschwasserversorgung auf Verkehrswegen und in waldreichen Gebieten zu Einsatz kommt.

Löschfahrzeuge für die Freiwilligen Feuerwehren in Fuldatal

Die Gemeinde Fuldatal erhielt für ihre Freiwilligen Feuerwehren in Rothwesten und Ihringshausen Förderungen für jeweils ein neues Löschfahrzeug. In Rothwesten wird ein Staffellöschfahrzeugs StLF 20 mit mehr als 85.000 Euro gefördert. In Ihringshausen wird ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 neu angeschafft und mit mehr als 95.000 Euro gefördert. Das HLF 20 dient zur Brandbekämpfung, Löschwasserförderung und technischen Hilfeleistung. Es hat einen 1.600 Liter großen Löschwassertank und führt zusätzlich die Standardbeladung für technische Hilfe stets mit.

Löschfahrzeug für Lohfelden

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Lohfelden erhielt für die Anschaffung eines neuen Staffellöschfahrzeug StLF 20 eine Förderung von mehr als 60.000 Euro. Die Neuanschaffung wurde nötig, weil das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 aus dem Jahr 1996 ersetzt werden musste. Das Staffellöschfahrzeug StLF 20 wird als technisch und taktisch selbstständiges Staffelfahrzeug mit Gruppenbeladung überwiegend zur Brandbekämpfung und der Löschwasserversorgung auf Verkehrswegen und in waldreichen Gebieten eingesetzt.

Der Landkreis Kassel hat von der Erhöhung der Garantiesumme im Brandschutz profitiert: In den vergangenen zwei Jahren wurden insgesamt 17 Fahrzeuge und zwei bauliche Maßnahmen mit einer Gesamthöhe von rund 1.802.000 Euro gefördert. Allein im vergangenen Jahr 2021 wurden Zuwendungen für neun Fahrzeuge und zwei bauliche Maßnahmen mit einem Volumen von rund 1.220.000 Euro bewilligt oder vorbeschieden.

Hintergrund: Förderung von Brand- und Katastrophenschutz

Die Hessische Landesregierung unterstützt den Aus- und Neubau von Feuerwehrhäusern sowie die Anschaffung von Feuerwehrfahrzeugen in noch nie dagewesenem Umfang. Um den unschätzbaren Wert des ehrenamtlichen Einsatzes der rund 80.000 Helferinnen und Helfer in den Feuerwehren sowie im hessischen Katastrophenschutz zu unterstreichen und die Arbeit der Freiwilligen vor Ort noch besser zu unterstützen, hat das Land vor Jahren beschlossen, die Investitionen weiter zu erhöhen: Allein die Garantiesumme für den Brandschutz in Hessen konnte auf 43 Millionen Euro in diesem Jahr erhöht werden.