Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Rotenburg an der Fulda erhält KOMPASS-Sicherheitssiegel

Staatssekretär Stefan Sauer: „Die Sicherheitsbedarfe in Rotenburg sind bestmöglich erfüllt.“

Lesedauer:5 Minuten:

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Staatssekretär Stefan Sauer der Stadt Rotenburg an der Fulda im Landkreis Hersfeld-Rotenburg das Sicherheitssiegel der KOMPASS-Initiative des Hessischen Innenministeriums verliehen. Die Stadt ist bereits seit Mitte 2019 Teil der Sicherheitsinitiative. In dieser Zeit hat sie gemeinsam mit der Polizei und den Bürgerinnen und Bürgern Problembereiche identifiziert und ist diesen mit passgenauen und konkreten Sicherheitsmaßnahmen begegnet.

„Mit KOMPASS wurde Ende 2017 ein weiteres, neues Kapitel in der Sicherheitsstrategie des Landes Hessen aufgeschlagen mit dem Ziel, dass hessische Städte und Gemeinden Probleme vor Ort selbständiger angehen und individuelle Lösungen entwickeln können. Am Ende eines gemeinsamen Engagements für die Sicherheit in einer Kommune steht die Auszeichnung mit dem KOMPASS-Siegel. Es ist das anerkennende Zeichen dafür, dass die Kommune mit herausragendem Einsatz mehr für die Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger unternommen hat und sich auch weiterhin verpflichtet fühlt, den Sicherheitsgedanken vor Ort mit Leben zu füllen. Die für Rotenburg an der Fulda entwickelten Präventionsmaßnahmen haben sich allesamt als gut geeignet erwiesen. Die von der Stadt erhobenen Sicherheitsbedarfe konnten bestmöglich erfüllt werden. Rotenburg an der Fulda hat sich das Sicherheitssiegel des KOMPASS-Programms verdient. Ich gratuliere allen Beteiligten sehr herzlich zu diesem Erfolg“, so Staatssekretär Stefan Sauer.

Jede KOMPASS-Kommune steht dafür, dass in Kooperation mit der Polizei gemeinsam an der Stärkung der Sicherheit gearbeitet wird. Wenn ausgemachte Probleme angepackt und individuelle Lösungen erfolgreich umgesetzt werden, kann die Sicherheit und damit verbunden das Sicherheitsgefühl weiter erhöht werden. Die KOMPASS-Kommune wird dann mit einem KOMPASS-Sicherheitssiegel ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht dafür, dass die Kommune sich in besonderem Maße für die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger einsetzt, deren Sorgen und Ängste aufgreift und gemeinsam mit der Polizei Sicherheitsmaßnahmen erfolgreich umsetzt.

Rotenburg: Steigerung der Verkehrssicherheit

Der Rotenburger Verkehrsraum wurde nachhaltig unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten zum Schutz von Fußgängern und Radfahrern umgestaltet. Unter anderem wurden Zufahrtssperren, Parkraumgestaltungen und sichere Sitzinseln geschaffen. Darüber hinaus wurde ein umfassendes Beleuchtungskonzept für den Schlosspark angestoßen. Zusätzlich wurde das Sicherheitsnetzwerk des seit 2010 bestehenden Präventionsrat der Stadt Rotenburg weiter ausgebaut. Zusätzlich wurden Präventionsaktivitäten mit der hessischen Polizei durchgeführt, wie beispielsweise zwei gut besuchte Ausstellungen zum Thema sexualisierte Gewalt.

„Die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik belegt, dass Hessen und auch Rotenburg sehr sicher sind. Mit neuen Impulsen und individuell zugeschnittenen Präventionsmaßnahmen haben die Beteiligten vor Ort gemeinsam mit der Polizei die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl in der Kommune weiter gestärkt. Diese Auszeichnung bedeutet nicht, dass hier künftig keine Straftat mehr passieren. Es steht vielmehr dafür, dass die Kommune sich in besonderem Maße für die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt, deren Sorgen und Ängste aufgegriffen und gemeinsam mit der Polizei Sicherheitsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt hat“, so der Innenstaatsekretär.

Hintergrund

Mit Rotenburg a. d. Fulda nehmen bereits 122 hessische Kommunen an der Sicherheitsinitiative KOMPASS des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport teil. Über 2,8 Millionen Hessinnen und Hessen profitieren damit von der bundesweit einmaligen Initiative, die bereits Ende 2017 eingeführt wurde. Zahlreiche Bürgerbefragungen und lokale Sicherheitskonferenzen haben seitdem stattgefunden. Als Ausfluss daraus sind jeweils vor Ort in den KOMPASS-Kommunen passgenaue Lösungen für identifizierte Problemlagen angestoßen und vielerorts bereits umgesetzt worden.  Mit KOMPASSpartner und KOMPASSregion bietet die Sicherheitsinitiative des Landes seit einigen Monaten speziell auch kleineren Kommunen einen leichten Einstieg in das Sicherheitsprogramm, die zunächst als KOMPASSpartner von einzelnen KOMPASS-Bausteinen profitieren können. Ebenso können sich mehrere kleinere Kommunen als KOMPASSregion zusammentun und so gemeinsam die Vorteile des Programms nutzen und sich das kommunalen Engagement für mehr Sicherheit aufteilen. Weiterführende Informationen zum KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel finden Städte und Gemeinden unter kompass.hessen.de. Interessierte Kommunen können sich an kompass@hmdis.hessen.de wenden.

Schlagworte zum Thema