Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Verdienstkreuz am Bande für Dietrich Kirschhoch aus Aarbergen

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat Dietrich Kirschhoch aus Aarbergen (Rheingau-Taunus Kreis) das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht, welches ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war.

Dietrich Kirschhoch erhält die Auszeichnung für seinen fast vier Jahrzehnte andauernden Einsatz in der Kommunalpolitik von Aarbergen und sein jahrzehntelanges soziales Engagement.

„Dietrich Kirschhoch hat fast vier Jahrzehnte lang mit unermüdlichem Einsatz die Kommunalpolitik in Aarbergen aktiv mitgestaltet. Sein außergewöhnliches soziales Engagement im Verein Lebenshilfe Rheingau-Taunus und im gemeinnützigen Verein für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis unterstreicht das große Verantwortungsbewusstsein von Dietrich Kirschhoch. Er war bei seiner Arbeit immer mit viel Empathie und Herzblut dabei und für die Menschen durchgehend ansprechbar. Ich freue mich daher sehr, ihm diese hohe Auszeichnung in Anerkennung seiner zahlreichen Verdienste überreichen zu dürfen. Sie ist sichtbare Anerkennung eines Lebens voll Hingabe und Selbstlosigkeit“, so Innenminister Peter Beuth.

Außergewöhnliches soziales und kommunalpolitisches Engagement

Dietrich Kirschhoch war fast vier Jahrzehnte in der Kommunalpolitik von Aarbergen aktiv. Von 1981 bis 2016 war er ununterbrochen Mitglied in der Gemeindevertretung Aarbergen und war zudem Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Weiterhin war der 70-jährige von 2016 bis 2021 Mitglied im Gemeindevorstand der Gemeinde Aarbergen.

Darüber hinaus ist Dietrich Kirschhoch seit 1987 erster Vorsitzender der Lebenshilfe Untertaunus e.V., welche damals noch Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. hieß. Die Lebenshilfe Untertaunus e.V. ist ein Elternverein und betreibt eine Frühförderstelle für Behinderte oder von Behinderung bedrohter Kinder von Geburt bis zur Einschulung.

Seit 1989 ist Dietrich Kirschhoch zudem erster Vorsitzender des Trägervereins Lebenshilfe Rheingau-Taunus e.V. (LH RT). Die LH RT führt zwei Behindertenwohnheime, deren Einrichtung auf seine Initiative zurückzuführen ist. Ebenso gehören zwei integrative Kindergärten und das Betreute Wohnen zur LH RT. Weiterhin ist er Vorstandsmitglied des Gemeinnützigen Vereins für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis e. V. Dietrich Kirschhoch engagiert sich auch als Kassier im Männergesangsverein Union Hausen. Seine ehrenamtliche Tätigkeit als Ortsgerichtsmitglied, zunächst als Ortsgerichtsschöffe und später als stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher im Bezirk Aarbergen III, begann 1995 und dauert bis heute ununterbrochen an.

Im Jahr 1999 wurde ihm der Ehrenbrief des Landes Hessen verleihen.